Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

31.10.2020, 13:30 Uhr
 SK Münstermaifeld KC Alle Neun Bosserode 1

01.11.2020, 10:00 Uhr
Blau Weis Herfa 2 – KC Alle Neun Bosserode 2 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

1 ST HeLi 2011

von | 4. September 2011

1 Spieltag HeLi 2011

Mit ein paar Hoffnungen auf einen Auswärtssieg sind wir nach Buchenau gefahren – am Ende müssen wir mit dem glücklich gewonnenen Punkt zufrieden sein! Mit einer sehr starken Leistung lies uns Hinterland nicht den Hauch einer Chance das Spiel komplett zu gewinnen.

1 Block
Michael und René gegen Ulrich Piechaczek und Holger Jung
Michael begann recht stark – lies dann aber doch die eine oder andere Volle mit einem Dreierbild wieder in der Versenkung verschwinden. Mit 818 / 10 LP stellte er am Ende unser bestes Ergebnis. René begann mit einem 200er noch recht gut – dann lief aber wenig zusammen. Mit 750 / 2 waren weder wir noch er zufrieden. Es zeigte uns aber das die Bahn alles andere als leicht zu spielen war. Uli zog einsam seine Bahnen und setzte auf  seiner Schlußbahn 3 mit knapp 230 dann ein Highlight. Am Ende erspielte er sich mit sehr guten 849 / 12 LP das Tagesbestergebnis. Holger spielte sein Spiel recht sicher nach Hause. Immer zwischen René und Michael liegend spielte er mit 788 / 4 LP ein gutes Ergebnis mit dem er auch zufrieden war. Mit 69 Holz Rückstand ging der erste Block verloren. Renés Zahl, das war jetzt schon klar, würde nichts in der Einzelwertung einbringen. Michaels Zahl hingegen sollte doch ein gehöriges Wörtchen in der Einzelwertung sprechen. Der Mittelblock musste nun zeigen ob da doch noch etwa gehen würde.

2 Block
Sigurd und Dave gegen Martin Buchholz und Artur Jilke
Dave startet auf den Bahn 1 mit sehr guten 216 und kämpfte sich über die anderen Bahnen, auch immer so um die 200 spielend in eine gute Ausgangsposition. Leider vermasselte ihm die Bahn 4 dann den 800er. Seine 791 / 6 LP sollten aber am Ende reichen 2 Gegner hinter sich zu lassen. Sigurd begann auf der Bahn 3 mit guten 207. Das war dann aber auch schon alles – leider. Immer so um die 180 spielend konnte er keine Akzente mehr setzen. Am Ende blieb ihm mit 748 / 1 LP nur der Holzmichel. Martin spielte sehr sicher alle Bahnen und am Ende mit 815 / 9 LP ein sehr gutes Ergebnis. Als ältester Spieler diese Vergleichs war auch er sehr zufrieden mit seinem Spiel. Artur begann ebenfalls sehr stark mit 211 auf der Bahn 4, aber auch bei ihm wollte danach kein 200er mehr fallen. Mit 779 / 3 LP war er am Ende aber nicht ganz unzufrieden. Mit nun 124 Holz Rückstand war das Spiel vom Gesamtergebnis her bereits für Hinterland gelaufen. 5 EWP zu diesem Zeitpunkt liesen unsere Hoffnungen auf einen Punkt auch nicht gerade rosig erscheinen. Der letzte Block musste es rausholen. Die Vorgabe war klar: Einer über die 815 und einer über die 788,  dann konnten Helmut und Uwe spielen was sie wollten – der Punkt wäre bei uns!

3 Block
Dietmar und Tobias gegen Helmut Heinzerling und Uwe Koch 
Dietmar begann furios auf Bahn 1 und erzielte mit 226 ein absolutes Topergebnis. Aber selbst das wurde noch von Uwe’s Startbahn 4 getoppt. Mit 244 haute er gleich mal einen richtigen Hammer auf die Bahn. Tobi spielte auf etwas über 200 und bleib damit zunächt an Helmut dran, der natürlich auch mit über 200 begann. Dietmar, weiterhin um die 200 spielend, hatte am Ende gute 810 / 7 LP erspielt. Leider konnte er damit Helmut nicht halten, der machte mit 4 Blanken zum Schluß noch 814 / 8 LP und überholte damit Dietmar leider noch. Tobi erging es ähnlich wie mir oder René – eben nur eine Bahn wirklich gut getroffen kamen am Ende nur 788 / 5 LP heraus. Mit einer 6 als letzten Wurf schaftte er es gerade so Holzgleichheit mit Holger zu erzielen. Uwe zog unbeirrt seine Bahnen und erspielte am Ende mit sehr guten 844 / 11 LP. Da unsere Vorgabe nicht erfüllt war, wurde kurzzeitig gedacht das wir nun doch den angestrebten Punkt nicht erreicht hätten. Da aber Helmut unter Michael geblieben war wurde so der notwendige Punkt über Miachels Ergebnis geholt.

31 EWP, knapper geht es nicht – bedenkt man dann auch noch die Holzgleicheit von Tobias und Holger, so muß man sagen – Glück gehabt. Unser Ziel den Zusatzpunkt zu ergatern ging gerade so auf! Mit gesamt 4705 Holz war unsere Mannschaftsleistung in etwa das was wir erwartet hatten. Dieses Ergebnis hätte in der letzten Saison des öfteren einen Sieg in Hinterland bedeutet! Hinterland spielt mit 4889 Holz ein wirklich starkes Ergebnis auf den Holzbahnen im Bürgerhaus. Können sie dieses Ergebnis halten, werden sie diese Saison auf der Heimbahn nicht in Bedrängnis zu bringen sein.  Bleibt noch zu erwähnen das unsere Mannschaft es geschafft hat gesamt 15 Eckenfehlwürfe zu produzieren. Ich habe noch nie eine Holzbahn erlebt auf der die Ecken so „hoch“ stehen. Das, mittlerweile, gewohnte „kippen“ auf die Ecken kann man hier komplett vergessen – hier muss man langsam und um die Schere spielen – sonst wird es nix mit der Ecke! Also, Pflicht erfüllt – wenn auch verdammt knapp. Jetzt volle Konzentration auf das anstehende Heimspiel gegen Wetzlar. Da sollten schon alle Punkte bei Bosserode bleiben.

Zum gesamten Spieltag ist zu sagen:
Waren evtl. noch Zweifel ob Mittelhessen der Topfavorit ist, so haben die Jungs diesen Zweifel mit über 5300 auf der Heimbahn mehr als beseitigt! Im Aufsteigerspiel bekommt Marburg gleich einen heftigen Dämpfer und verliert gegen Fulda mit einer sehr schlechten Leistung. Wenn man sich nicht steigert wird man in dieser Liga durchgereicht werden! Der Rest verlief in etwa so wie er zu erwarten war. Einzig Sontra muss hier noch erwähnt werden: 1, 2, 3, 4, 11 und 12 EWP in Wetzlar gespielt. So etwas sieht man recht selten. Der letzte Block der Sontraner mit Daniel und Charly haben es dann gerichtet – sonst wär es auch da zu einer ziemlich Überraschung gekommen.

Gruß
Sigurd