Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

26.09.2020, 12:00 Uhr
Ninepin 09 Iserlohn – KC Alle Neun Bosserode 1

26.09.2020, 16:00 Uhr
KSV GW Lengers 2 – KC Alle Neun Bosserode 2

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

13 Spieltag – Bosserode – Münstermaifeld

von | 12. Dezember 2018

Siebtes Heimspiel – siebter 3:0 Sieg. Auch Münstermaifeld wurde mit Höchststrafe auf die Heimreise geschickt. Auch die schlechteste Saison-Leistung von uns reichte aus! Beim 4957:4325 LP, 57:21 EWP waren unsere Gäste chancenlos!

1 Block
Michi (875/12) und Andy (831/10) gegen Patrick Pauly (758/4) und Rolf Hammer (714/2)
Michi startete recht souverän und lies sofort erkennen das er wieder die 12 Punkte des Tages einspielen wollte! Trotzdem lief es nicht so glatt wie im Spiel zuvor. Er hatte auch mit ein paar „komischen“ Anwürfen zu kämpfen, die er dann mit Kopfschütteln kommentierte! Egal, das Ergebnis war wieder sehr stark! Aber waren das auch schon die 12 EWP des Tages? Andy haderte ebenfalls ein wenig mit der Bahn! Sein Ergebnis war nicht das was er erspielen wollte! Auch bei ihm merkte man, dass ein klein wenig Anspannung fehlte! Das lag aber auch am Gegner! Patrick mühte sich redlich – aber er brachte einfach nicht der richtigen Weg zum Vorderholz auf die Bahn! Noch ein wenig schlechter lief es für Rolf! Der musste komplett abreisen lassen! Auch wenn es der erste Start in Raßdorf für ihn war, zu seinen Lieblingsbahnen wir die Bahn sicherlich nicht zählen. Lockerer Auftritt unseres Startblockes! Michi und Andy erspielten sich jeweils 117 LP Vorsprung vorm Gegner! Mit 234 Holz Vorsprung, keiner Wertung für Münstermaifeld und auch keinem Ergebnis das zur Sorge Anlass gab, wurde an den zweiten Block übergeben.

2 Block
Justin (801/9) und Tobi (865/11) gegen Frank Trarbach (768/5) und Matthias Schneider (733/3)
Der Mittelblock durfte nun die entscheidenden Ergebnisse auf die Bahn bringen! Zwar tat sich Justin heute ebenfalls recht schwer, aber es war auch nicht wirklich einfach die notwendig Spannung aufzubauen, wenn der Gegner nie in Schladdistanz kommt. Das galt auf einer „besseren Ebene“ allerdings auch für Tobi. Letztendlich scheiterte er um 10 Holz an der Vorgabe von Michi und musste sich mit 11 EWP zufrieden geben! Seine Vorstellung war aber durchaus sehenswert! Frank und Matthias erging es ähnlich ihren Kollegen aus Block 1. Redlich bemüht, aber die Bahn nicht wirklich treffend reihten sie sich brav hinter uns ein! Noch einmal 165 LP an Vorsprung hinzugefügt! Immer noch keine Wertung für Münstermaifeld. Das Spiel war gelaufen! Jetzt ging es für den Schlußblock eigentlich nur noch darum die vierte Höchststrafe der Saison zu verteilen.

3 Block
Thilo (800/8) und Siggi (785/7) gegen Ralf Lenk (579/1) und Franz Schnorpfeil (773/6)
Thilo und ich hatten auch so unsere Schwierigkeiten – was an unserer Konzentration lag und nicht an der Bahn! Hierbei spielte Thilo immer leicht vor Franz, ich immer leicht hinterher! In die letzten Räumer hatte ich dann noch fast 20 Holz Rückstand! Ein paar Blanke von mir und im Gegenzug ein paar Fehler von Franz gaben dann doch den Ausschlag zu meinen Gunsten! Thilo reihte sich dann „brav“ hinter Justin ein – aber locker vor allen Gästen! Ralf, mit seinem ersten Einsatz in der 2 BuLi, kam mit unserer Bahn überhaupt nicht zurecht. Ein paar Eckenfehler ließen ihn dann chancenlos zurückfallen! Somit musste er zwangsläufig die Laterne des Spieles in Empfang nehmen! Franz hingegen lag recht gut im Rennen und hatte durchaus Möglichkeiten die 800 Ergebnisse von uns anzugreifen! Erst seine Schlußbahn, bei der er ordentlich Fehler in die Räumer einstreute, ließen ihn zurückfallen! Trotzdem spielte er das beste Ergebnis für die Maifelder! Noch einmal 253 Holz zum Vorsprung hinzu gefügt! Insgesamt mit über 600 LP Vorsprung gewonnen! Eine richtige Aufgabe war das nicht gewesen!

Tabellenplatz 2 gesichert! Durch den, nicht wirklich zu erwartenden, Auswärtssieg von Landsweiler in Riol ist Platz 1 zum Ende der Ligenspiele nicht mehr machbar! Somit ist auch ein wenig der Druck gesunken im letzten Spiel des Jahres in Überherrn gewinnen zu müssen! Lassen wir uns mal überraschen wie die, für uns unbekannte Bahn, sich bedienen lässt!

Mit sportlichen Grüßen
Sigurd