Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

1. Mannschaft
11.09.2021, 15:00 Uhr, SG Düsseldorfer Kegler
AN Bosserode.

2. Mannschaft
folgt.

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

14 Spieltag HeLi 2012

von | 23. Januar 2012

Mit der besten Saisonleistung von Kassel wurden wir, trotz des zweitbesten Ergebnisses eines Gastes, fast am Punkten gehindert. Aber dank eines top aufgelegten Michi und einem stark spielenden René konnten wir gerade noch so den Zusatzpunkt entführen.

1 Block
Michi (871 – 12) und René (835 – 9) gegen Gunther Pick (858 – 11) und Stefan Knierim (818 – 6)
Michi spielte wie immer sehr sicher auf, lag aber bis zur Schlußbahn immer ein paar Holz hinter „Pocki“. Erst seine letzte Räumergasse absolvierte er, wie von ihm gewohnt, ohne jegliche Nerven und fing Gunther noch recht sicher ab. Sein Ergebnis, das stand zu diesem Zeitpunkt schon fest, würde wieder die Messlatte für alle nachfogenden Spieler sein. Am Ende waren es dann die angestrebten 12 EWP und somit die Tagesbestmarke. Gunther spielte, wie ebenfalls von ihm gewohnt, ein starkes Spiel und mußte am Ende nur Michi an sich vorbei lassen. Sein verdienter Lohn waren 11 EWP. René begann recht verhalten in die Vollen und erzielte dann mehr Räumer als Volle. Der Lohn waren über 220 auf der Startbahn. Bis hierher konnte auch Stefan noch mithalten. Auch er startete mit über 220 in das Spiel. Die beiden, Stefan und René, egalisierten sich dann bis zur letzten Räumergasse fast komplett. Die letzte Gasse musste zwischen den beiden die Entscheidung bringen. Hier legte René einen kleinen Fehlstart hin, begann er doch mit einem Dreierbild. Dann aber drehte er mächtig auf und mit 7 Blanken mit den letzten 7 Wurf lies er Stefan keine Chance mehr. Stefan lieferte zwar ein solides Spiel ab, konnte aber mit seiner Zahl nicht verhindern das wir nach dem ersten Block mit bereits 3 Wertungen und 30 Holz führten. Ds begann doch alles recht vielversprechend für uns.

2 Block
Siggi (765 – 1) und Tobi (795 – 3) gegen Axel Leithäuser (813 – 5) und Michael Frank (844 – 10)
Ich konnte, auswärts zum wiederholten mal, nicht mein Leistungsvermögen abrufen. Das lag zum einen an sehr unkonstanten Würfen und zum anderen an den Kugeln, mit denen ich doch enorme Probleme hinsichtlich ihrer Griffigkeit hatte. Am Ende war es dann mal wieder der „Holzmichel“ und wieder die „rote Laterne“ des Spieles. Tobi erging es nur unwesentlich besser als mir. Auch mit seinen 795 konnte er nicht in die Punktevergabe eingreifen. Im nachhinein stellte sich dann heraus das er mit gesundheitlichen Problemen kämpfte und sich so die notwendige Konzentration nicht einstellen wollte bzw. konnte. Besser machte es Axel. Er erwischte einen guten Tag, auch wenn sein Ergebnis am Ende das schwächste seiner Mannschaft sein sollte. Trotzdem reichte es vier Gastspieler hinter sich zu lassen. Michael hingegen spielte wie aufgedreht. Bei ihm gelang an diesem Tag einfach alles. Und so gelang es ihm dann sogar noch Renés Ergebnis zu überspielen. Das Spiel hatte sich komplett in Richtung Kssel gedreht. Bisher hatten wir 6 Wertungen, nun aber 67 Holz Rückstand. Kassel hatte bisher noch kein wirklich schlechtes Ergebnis geliefert – es wurde nun sogar eng um den Zusatzpunkt.

3 Block
Thilo (775 – 2) und Dietmar (810 – 4) gegen Karsten Schwartz (834 – 8) und Hans-Georg Lichte (826 – 7)
Hier kann ich nur den halben Block komentieren, bin ich doch dann mit Tobi früher auf die Heimreise gegangen! Thilo haderte ebenso mit den Kugeln wie Tobi und ich. Auch er bekam die Kugeln nicht unter Kontrolle. Vor seiner Schlußbahn lag er wohl noch hinter mir – überspielte mich aber mit einer super Schlußbahn noch um 10 Holz. Dietmar lag, sicher spielend, bis zu seiner Schlußbahn im Bereich von René. Diese (seine Schlußbahn) scheint er dann nicht besonders gut getroffen zu haben und somit gelang es auch ihm nicht einen KSG’ler zu übertreffen. „Kasi“ spielte, trotz des ersten Einsatzes nach langer Verletzungspause, ein sehr gutes Spiel. Am Ende war es unser Glück das ihm 2 Holz fehlten um René zu überspielen. Auf gleich hohem Niveau spielte „Hanni“. Auch er lag zwischenzeitlich auf Kurs zu René’s Ergebnis – dies gelang ihm dann aber auch um 9 Holz nicht. 31 EWP für uns (puh) aber ein sicherer Sieg für Kassel mit 142 Holz Vorsprung. In dieser Verfassung hätte Kassel sicherlich nur gegen Mittelhessen verloren, ansonsten aber nicht mal Punkte abgegeben. Glückwunsch dann von dieser Stelle nach Kassel: Super Leistung Jungs!

Wir müssen, nach diesem Spiel, mit dem gewonnen Punkt sehr zufrieden sein. Andererseit können wir auch ein wenig mit unserem Schicksal hadern, erlebten war doch auch mit der KSG wieder eine Mannschaft die gegen uns Saisonbestleistung spielte. In 5 von bisher 8 Heimspielen der KSG hätte unser Ergebnis einen Sieg bedeutet. Nun – egal! Nächste Woche nach Allendorf. Auch dort werden wir wieder versuchen um den Sieg zu spielen – und so uns auch mal der Kegelgott holt ist, spielt die Heimmannschaft nicht wieder Saisonrekord. An dieser Stelle noch einen „herzlichen Glückwunsch“ an Mittelhessen zum Meistertitel und dem damit verbundenen Aufstieg in die 2 BuLi, der den Jungs um Alex nun nur noch rechnerisch (bei 12 Punkten und 52 EWP Vorsprung bei noch 4 verbleibenden Ligenspielen) zu nehmen ist.

Gruß
Sigurd