Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

26.09.2020, 12:00 Uhr
Ninepin 09 Iserlohn – KC Alle Neun Bosserode 1

26.09.2020, 16:00 Uhr
KSV GW Lengers 2 – KC Alle Neun Bosserode 2

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

15.Spielt. BOL;Bosserode 2:Hönebach 2, 2:1

von | 3. Februar 2014

AN Bosserode 2 : AN Hönebach 2; 2:1 Punkte 19:17 EWP, 3066:3010, +56 Holz

Derbyzeit in Wildeck ! In beiderseitigem Einvernehmen wurde der Wettkampf von Sonntagmorgen auf Samstag 14.00 Uhr vorverlegt. Die Vorzeichen waren klar, Hönebach könnte noch Punkte gebrauchen, wir wollten keine mehr abgeben. Also frisch ans Werk.

1.Block: Bodo und Gerald gegen Peter und Andreas

Peter begann auf der Bahn 1 mit guten 191 LP, konnte dieses Niveau aber nicht ganz halten und spielte folgend 171, 174 sowie 182 LP was gesamt 718 LP (2) brachte. Andreas beginnend auf Bahn 3 mit 187 LP, legt auf der 4 gleich mal super 221 LP nach und man merkte Hönebach wollte unbedingt punkten. Auf den folgenden Bahnen nicht nachlassend spielte Andreas 186 und 203 LP, gleichbedeutend mit dem Blockbestergebnis 797 LP (6). Das war schon mal eine ordentliche Vorgabe. Bodo, wieder im Aufgebot, begann auf der 2 mit 185 LP, konnte sich dann steigern auf 198 und 201 LP und musste nur auf der 1, sonst eine seiner besten Bahnen, mit 183 LP ein paar Federn lassen. Trotzdem standen akzeptable 765 LP (5) auf der Anzeigentafel. Gerald, wie immer hochmotiviert, hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Beginnend auf der 4 mit 189 LP, spielte er auf den folgenden Bahnen 182, 176 sowie auf der 3 186 LP was gesamt 733 LP und 3 Punkte bedeutete. Das hat er im Training schon besser gezeigt. So war das aber nicht gedacht, 17 LP Rückstand nach dem ersten Block. Da mussten wir uns noch mal anstrengen, sollte das nicht ganz in die Hose gehen.

2. Block Arno und Karsten gegen Karl- Heinz und Christof

Christof spielte durchwachsen auf den Bahnen in Rasdorf, nach einigen Neunern folgten auch immer mal wieder ein paar „Fehlschüsse“, so dass er sich ein besseres Ergebnis selbst verbaute. Beginnend auf der 1 spielte er 172, 185, 172 und zum Schluss noch mal 150 LP auf der 4, was gesamt 679 LP (1) und gleichbedeutend mit der „roten Laterne“ des Spiels war. Ich begann auf der 4 mit 193 LP, konnte mich auf 198 LP steigern, versemmlte die 3 mit 167 LP und konnte zum Schluss noch mal 197 LP auf die Bahn legen. Wie schon die Wochen zuvor fehlt mir einfach der Anwurf in die Räumer um die 200er Marke zu überspielen. Mit 755 LP und 4 Punkten war ich nicht ganz zufrieden, aber immerhin ein paar Holz gutgemacht. Zwischen Arno und Karl-Heinz entwickelte sich von Beginn an ein Kopf an Kopf Rennen. Arno beginnend auf der 2 spielte 203 LP, Karl-Heinz auf der 3 legte 198 LP nach. Auf der 4 spielte Karl-Heinz sehr gute 208 LP, Arno ließ auf der 3 204 LP folgen. Nach der Hälfte des Wettkampfes trennten Beide gerade mal 1 Holz. Arno legte auf der 4 gute 202 LP auf die Bahn, Karl-Heinz konterte mit 206 LP auf der 1. Arno spielte auch die letzte Bahn über 200, mit 203 LP kam er gesamt auf 813 LP und 7 Punkte. Karl-Heinz ließ sich den hauchdünnen Vorsprung nicht mehr nehmen und spielte zum Abschluss 204 LP auf der 2, somit 816 LP und 8 Punkte. Einmal mehr sehr guter Kegelsport, den die zwei „ Oldies“ in diesem Wettkampf gezeigt haben und der auch zwei Spielklassen höher, konkurrenzfähig ist. Fazit: Ende gut , alles gut. Mit der Vorverlegung waren alle zufrieden. Der Punktverlust wäre zu vermeiden gewesen, tut aber im Hinblick auf den Abstieg nicht weh. Hönebach hat Aufgrund der gezeigten Leistungen den Punkt mehr als verdient. So sah man am Samstag auch durchweg zufriedene Gesichter. Auf zu neuen Taten am nächsten Spieltag bei unseren Freunden in der Rhön.

GUT HOLZ BILL