Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

1. Mannschaft
Spielbetrieb 2020/2021 der Bundesligen abgebrochen

2. Mannschaft
Spielbetrieb 2020/2021 im HKBV abgebrochen

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

17 Spieltag HeLi 2012

von | 13. Februar 2012

In einem spannenden Spiel setzten wir uns letztendlich sicher durch und gewannen mit 4853 zu 4663 Holz, 50 : 28 EWP und somit 3:0

1 Block
Michi (857 – 12) und Sigurd (800 – 8) gegen Klaus Künstling (813 – 10) und Jörg Schnell (797 – 7)
Michi begann auf seiner Startbahn 2 gleich mal mit einem 220er. Das motivierte ihn natürlich sehr und er lies danach nicht mehr locker. Am Ende stand wieder einmal die Top Zahl und damit auch verdient die 12 Punkte. Dadurch ist es jetzt auch amtlich: Er ist Ranglistenerster der Hessenliga und das bereits vor dem letzten Spieltag – Herzlichen Glückwunsch! Ich begann durchwachsen, konnte dann aber Bahn 1 mit sehr guten 222 Holz spielen und lag ab da wieder auf Kurs 800. Zu viele Fehler auf den beiden Schlußbahnen verhinderten dann allerdings das ich Klaus noch abfangen konnte. Für Jörg reichte es dann aber doch knapp. Jörg und Klaus spielten, wie wir es von den beiden auch erwartet hatten, starke Zahlen. Mit Ihren 813 und 797 Holz setzten Sie uns schon gehörig unter Druck. Am Ende sollte es diese beiden Zahlen vorbehalten sein ordentlich EWP zu ergattern. Nur 1 Wertung für Wettenberg, eine gute und eine sehr gute Zahl von uns und  47 Holz Vorsprung – das Spiel begann sehr gut für uns.

2 Block
Bodo (791 – 6) und Dave (803 – 9) gegen Rainer Scheidt (756 – 2) und Klaus Wiltschka (753 – 1)
Bodo spielte einen sehr guten Part. Lediglich seine „Sahnebahn“ 1 wollte diesmal nicht wirklich gelingen und er musste sich mit weniger als 200 zufrieden geben. Am Ende reichte es dann leider nicht einen der beiden Wetterberger des 1 Blockes zu überspielen. Dave spielte alle Bahnen sehr sicher und lies sich auch durch viele Hinterhölzer nicht aus der Ruhe bringen. So schaffte er es am Ende sich vor Jörg zu schieben – an der Vorgabe von Klaus K. scheiterte aber auch er. Rainer und Klaus W. spielten auf Augenhöhe untereinander, an die Vorgaben von uns kamen sie aber bei weitem nicht heran. Am Ende mussten Sie sich dann mit dem letzten und vorletzten Platz der Wertung zufrieden geben. Wettenberg hatte nun 4 Wertungen eingefahren und immer noch die Möglichkeit den Einzelwertungspunkt zu entführen. An einen Auswärtssieg war nun allerdings, bei bereits 132 Holz Vorsprung durch uns, nicht mehr zu denken.

3 Block
Dietmar (827 – 11) und Thilo (775 – 4) gegen Kai-Uwe Schnell (775 – 5) und Klaus Stein (769 – 3)
Dietmar spielte alle Bahnen sehr sicher herunter und lies nie einen Zweifel aufkommen das er sich vor alle Wettenberg setzen wollte. Auch durch Ecken und Hinterhölzer lies er sich nicht verunsichern und holte sich am Ende mit sehr guten 827 das zweitbeste Ergebnis des Tages. Thilo hingegen begann sehr unsicher und wechselte mit nur 365 LP in die zweite Halbzeit. Ich habe zu diesem Zeitpunkt laut darüber nachgedacht in auswechseln zu wollen. Unser Sportwart Dave entschied sich aber dagegen (geschuldet dem Hessenpokalspiel am nächsten Samstag) und lag damit absolut richtig. Thilo bäumte sich auf, wusste auch er das er zumindest die 756 von Rainer überspielen mußte. Mit 410 LP aus Halbzeit 2 erzielte er noch ein Ergebnis, mit dem er nicht nur die Vorgabe erfüllte, sondern auch noch einen seiner Blockgegener überspielte. Kai-Uwe und Klaus hatten die Vorgabe der Vereinskammeraden zunächst einmal die 791 von Bodo zu überspielen. Bis zur Hälfte ihres Durchganges lagen Sie auch auf diesem Kurs. Dann trafen aber beide eine Bahn nicht gut und am Ende schieterten Sie beide klar an der Vorgabe von Bodo.

Ein sicherer Sieg zu 28 EWP bei einem Holzvorsprung von 190 LP war das angestrebte, wenn auch nicht unbedingt so klar erwartete, Ergebnis von uns. Damit gehen wir als zweitstärkste Heimmannschaft der Saison durch das Ziel. Wichtig ist aber die Erkenntnis das wir auch Ausfälle wie den von Tobi oder René kompensieren können da unser Kader eben nicht nur aus 5 oder 6 Hessenligatauglichen Spieler besteht.

In 2 Wochen geht es zum letzten Spiel nach Marburg wo uns, mit ein wenig Glück, wieder der komplette Kader zu Verfügung steht! Auch dort wollen wir wieder um den Sieg spielen. Gelingt dieser, ist es noch möglich auf das Siegertreppchen zu springen. Dafür brauchen wir allerdings Schützenhilfe durch Sontra oder Wettenberg. Sontra dürfte dann keinen Punkt in Allendorf holen – was man doch sehr bezweifeln kann, oder Wettenberg müsste auf der Heimbahn einen Punkt gegen Fulda abgeben. Auch das ist nicht sehr wahrscheinlich. Somit wird uns wohl nur der undankbare vierte Platz hinter Sontra (2) und Wettenberg (3) in der Abschlusstabelle bleiben, den uns aber Wetzlar noch streitig machen könnte. Dazu müsste Wetzlar in Hinterland gewinnen (was dann auch gleichzeitig den Abstieg von Hinterland bedeuten würde) und auch noch 17 EWP mehr als wir in unserem Spiel erzielen. Zumindest der Zusatzpunkt sollte wir aber beim Schlußlicht der Tabelle holen können, was den vierten Platz manifestieren würde! Aus jetziger Sicht wird Marburg letzter der Tabelle werden und absteigen müssen. Für Kassel wird wohl nur den vorletzten Platz erreichen und somit, bei Abstieg von Ronshausen, ebenfalls den Weg in die Verbandsliga antreten müssen. Beste Karten sich in der Hesenliga zu halten hat im Augenblich Hinterland.

In den Playoff’s / Playdown’s haben alle hessischen Vertreter einen guten Start erwischt. Neuhof (Playdown der 1 Liga), Kassel (Playoff der 2 Liga) als auch Ronshausen (Playdown der 2 Liga) haben ihre Heimspiele gewonnen und so zumindest weiterhin einen Fuß in der Tür nicht absteigen zu müssen bzw. aufsteigen zu können.

Gruß
Sigurd