Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

26.09.2020, 12:00 Uhr
Ninepin 09 Iserlohn – KC Alle Neun Bosserode 1

26.09.2020, 16:00 Uhr
KSV GW Lengers 2 – KC Alle Neun Bosserode 2

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

18 Spieltag Reli Nord

von | 9. März 2009

Letzter Spieltag der Saison 08/09 der Reli Nord

Sturmfalke Kassel : AN Bosserode

Die Aufgabe für Bosserode war eindeutig: Nur ein Auswärtssieg beim Tabellenletzten bedeutete die sichere Meisterschaft!

Wir führen mit großer Unterstützung zum Spiel nach Kassel. Dank unseres Gründungsmitgliedes Manfred Baum, der sich angeboten hatte uns in einen Kleinbus
nach Kassel zu fahren, entstand auch auf der fahrt nach Kassel schon eine gute Stimmung.
Etwa 10 Fans unterstützten uns beim wohl wichtigsten Spiel der Vereinsgeschichte. Ihnen sei hier nochmals ein recht herzlichen Dank ausgesprochen.
Somit war es für die Mannschaft doch eher ein Heimspiel als ein Auswärtsspiel.

Nun aber zum Spiel:
Die Aufstellung musste abermals verändert werden. Für den Handverletzten Bodo kam Thilo mit in die Mannschaft.

1 Block
Thilo und René gegen Michael Frank und Marco Nelges.
Sturmfalke schickte mit dieser Aufstellung gleich 2 ihrer 3 besten Spieler auf die Bahn. Die Aufgabe für Thilo und René war damit klar: So wenig wie möglich Holz abgeben! Dies gelang nur bedingt. Trotz sehr guten 804 (8) LP von René und akzeptablen 758 (4) LP von Thilo hatten die beiden keine Chance. Zusätzlich handelte sich Thilo mit seinem Ergebnis den „Holzmichel“ ein. Michael spielte 849 (11) LP und Marco 808 (9) LP. Damit zeigten die beiden gleich wer Herr im Haus ist. Mit 95 Holz Rückstand wurde der zweite Block auf die Bahn geschickt – soviel war eigentlich nicht eingeplant!

2 Block
Dave und Sigurd gegen Felix Szablewski und Klaus-Dieter Schramm
Die Vorgabe für Dave und mich war ganz klar: Holz aufholen und auf keinen Fall noch weitere Hölzer abgeben. Nach der ersten Bahn sah es aber überhaupt nicht gut aus. Dave und ich bieben bei ca. 190 LP hängen und mußten weitere 20 Holz Rückstand in Kauf nehmen. Bei den Zuschauern wurde es unruhig. Dann kann jedoch die Wende. Ich mit 132 Vollen und Dave mit 122 brachten uns erstmals gegenüber unseren Gegnern in den Plusbereich. Und auch die Stimmung unter den Zuschauern, allen voran unsere
Mannschaftkameraden machten jetzt mächtig Stimmung. Am Ende hatten Dave mit 783 (7) LP und ich mit ebenfalls 783 (6) LP gegen Felix 758 (3) und Klaus-Dieter 715 (2) von den verloren 95 Holz bereits wieder 93 aufgeholt. Die Aufgabe für unsere beiden Liberos war somit ein Stückchen einfacher geworden.

3 Block
Tobi und Arno gegen Jürgen Brühne und Andreas Röttcher
Die Aufgabe war klar – einer der beiden mußte Andreas halten und einer Jürgen die Holz abnehmen.
Bereits nach der ersten Vollengasse hatte man einen Vorsprung von 25 Holz herausgespielt. Tobi spielte, wie schon so oft diese Saison wieder eine herausragende Partie. Mit 860 (12) LP wurde überragender Tagesbester. Zudem verteidigte er damit seinen Titel als Ranglistenerster des letzten Jahres. Andreas spielte, trotz einer relativ schwachen Anfangsbahn, 809 (10) LP ein gutes Ergebnis, welches aber keinen Einfluß mehr auf das Spielergebnis bekommen sollte. Arno spielte sicher und ruhig seine Bahnen herunter und hatte mit Jürgen nie Probleme. Im 116 Wurf „musste“ er allerdings ausgewechselt werden.
Unser „Ersatzmann“ Bodo kam doch noch zu seinem Einsatz. Und den lies er sich von uns auch noch teuer bezahlen. Mit einer 9 im vorletzten Wurf verpasste er uns noch einen „Strich“. Zusammen erzielten die beiden mit 776 (5) LP ein gutes Ergebnis. Jürgen blieb bei 685 (1) LP hängen und wurde somit letzter der Wertung.

Am Ende wurde doch noch ein überzeugender Sieg mit 140 Holz Vorsprung eingefahren. Die Meisterschaft war unter Dach und Fach! Wir freuen uns auf die Aufgaben der nächsten Saison – Hessenliga wir kommen!

Es wurde natürlich spontan eine kleine Meisterfeier organisiert. Wir fuhren nach Richelsdorf in das Gasthaus Bebendorf um dort mit Frauen und Freundinnen noch ein paar gemütliche Stunden zu verbringen! (UiJuiJui – es gab mächtig viel Schnaps!)

So, jetzt bleibt noch eine Aufgabe für diese Saison. Am 12.03. geht es in der dritten Runde des Hessenpokals nach Steinhaus zu SKS 9. Ein Sieg wird schwierig – ist aber auch dort machbar. Wir wollen auf alle Fälle ins Finale des Hessenpokals – das würde ja auch gut mit der Meisterschaft zusammenpassen.

Gruß
Sigurd