Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

24.10.2020, 14:00 Uhr
  KC Alle Neun Bosserode 1 Union Gelsenkirchen

24.10.2020, 17:00 Uhr
KC Alle Neun Bosserode 2  – SKV Kathus

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

3 Runde Hessenpokal

von | 18. April 2011

Die Dritte Runde des Hessenpokals war eine eindeutige Angelegenheit für AN Bosserode 2. Auf den, für Großalmerode unbekannten Bahnen, hatten sie nie die Möglichkeit uns in Bedrängnis zu bringen.

In den ersten Einzeln starteten für uns Dave und Tobi.
Da Michael (Misch) die Bahn wieder in einen exzellenten Zustand gebracht hatte, taten sich die beiden doch ein wenig schwerer, da die Würfe nicht wie gewohnt von der Bahn angenommen wurden! Am Ende standen aber gute 794 für Dave und sehr gute 827 für Tobi auf der Anzeigetafel.  Die „Jungs“ aus Großalmerode starteten mit Karl-Heinz Klapproth 734 und Magnus Alt 728, somit war nach dem ersten Block schon die Richtung der Partie bestimmt. Arno und Karsten spielten dann den zweiten Block. Beide erzielten fast im Gleichschritt beständig gute hohe Zahlen! Am Ende spielte Arno sehr gute 827 und Karsten nicht weniger gute 820. Beide untermauern damit ihre Ambitionen bzw. ihren Anspruch für die nächste Saison! Großalmerode lieferte mit Volker Mühlhausen 717 und Holger Gunkel 682 wieder keine Zahl die uns Anlass zur Sorge geben mußte. Bei Großalmerode muß man sagen das die Vollen noch recht gut gespielt wurden, die Räumer allerdings stellten die Holzbahnspezialisten doch vor gehörige Schwierigkeiten!

Auch die Paarkämpfe gestalteten sich recht einseitig. Einzig die Frage ob Dave und Tobi die 700 packen war spannend. Mit 2 Kränzen in die letzte Gasse wurde dann das Ziel leider um 2 Holz verpasst. 698 ist aber trotzdem eine sehr gute Zahl. Gerald (für Arno) und Karsten konnten da nicht ganz mithalten. Am Ende stand aber mit 610 eine akzeptable Zahl auf dem Scoreboard! Großalmerode steuerte dann noch mit Klapproth/Alt 530 und Mühlhausen/Gunkel 506 zu ihrem Ergebnis bei.

4576 zu 3898 EWP waren dann doch ein deutliches Ergebnis! 678 Holz Abstand waren von uns im vornherein nicht erwartet worden.

Bei einigen gekühlten Getränken, Bratwurst sowie Steak’s vom Holzkohlegrill liesen wir dann das Hessenpokalspiel in einer lustigen und lockeren Runde ausklingen. Hierfür nachmal Danke an die Jungs aus Großalmerode. Evtl. gibt es ja für die Nordhessen eine Möglichkeit der Revanche auf der eigenen Bahn, soll es doch ein „Rückspiel“ geben!

Gruß
Siggi