Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

1. Mannschaft
Spielbetrieb 2020/2021 der Bundesligen abgebrochen

2. Mannschaft
Spielbetrieb 2020/2021 im HKBV abgebrochen

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

3 Spieltag BOL Ost

von | 23. September 2013

Unser Heimspiel gegen Süß gewannen wir nicht unbedingt sicher aber letztendlich doch mit 3:0. 22:14 EWP und 3052 : 2961 LP. 91 Holz Vorsprung sind aber immer noch ein ermutigendes Ergebnis.

Sigurd (805 / 8) und Manuel (772 / 7) gegen Ralf (727 / 2) und Manni (727 / 1)
Das Spiel begann für mich recht gut – 213 auf der Startbahn 4 waren absolut im Soll. Für Manuel begann es allerdings weniger gut – er haderte sehr mit seinem Wurf. Auf der nächsten Bahn dann das alte Spiel in die Räumer für mich – viele Acher Anwürfe aber keine Neun. Wieder erwischte ich 2 Räumergassen nicht und musste so ein besseres Ergebnis ziehen lassen. Manuel steigerte sich leicht war aber auch auf seiner Bahn 2 noch am schimpfen. Er wurde dann aber von den Mannschaftskameraden immer wieder aufgebaut und das zeigte dann in der zweiten Hälfte Wirkung. Bei mir blieb es so um die 200 je Bahn – Manuel steigerte sich und spielte in der zweiten Hälfte dann mit 410 ein Top Ergebnis. Ralf und Manni konnten da nicht folgen und am Ende egalisierten sich die beiden mit ihren Ergebnissen. Die 727 LP der beiden waren nicht wirklich viel und wir hofften das diese Ergebnisse keinen Einfluss mehr auf die Einzelwertung bekommen sollten. Gut gestartet sah alles nach einem sicheren Sieg für uns aus.

Gerald (739 / 4) und Karsten (736 / 3) gegen Helmut (741 / 5) und Matthias (765 / 6)
Gerald begann recht nervös, aber mit 180 LP noch recht zufriedenstellend. Seine zweite Bahn mit unter 170 LP liesen dann aber die Hoffnungen der Süßer steigen doch noch einen Punkt zu ergattern. Bei Karsten eine ähnliche Situation. Leicht verletzt (Schmerzen im Knie) biss er sich durch den Wettkampf, ohne aber konstant aufspielen zu können. Beide mussten auf jeden Fall die 727 überspielen, war zu diesem Zeitpunkt schon klar das beide hinter Helmut und Matthias zurück bleiben würden! Somit war für hohe Spannung gesorgt. Helmut fing mit über 200 LP auf seiner Startbahn wie die Feuerwehr an – und wir Zuschauer staunten nicht schlecht, so stark hatten wir Helmut nicht erwartet! Matthias konnte da zunächste nicht mithalten – steigerte sich aber von Bahn zu Bahn und lag am Ende sogar noch in Schlagdistanz von Manuel. Das schaffte er dann aber doch nicht mehr. Helmut hielt sich, doch ein wenig nachlassend, aber vor beiden Heimspielern und erhöhte somit den Druck weiter. Letztendlich schafften es Gerald und Karsten dann doch noch über die 727 zu spielen und somit den Sieg mit 3 Punkten unter Dach und Fach zu bringen.

Ein glücklicher „Pflichtsieg“ auf der Heimbahn. Gegen Mannschaften wie Eschwege oder Rommerz wird es mit diesen Ergebnissen aber sehr schwer überhaupt etwas zählbares auf der Heimbahn zu behalten. Eine Steigerung ist hier unbedingt erforderlich.

Gruß
Sigurd