Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

Spielbetrieb der Bundesligen bis auf weiteres
 ausgesetzt

Spielbetrieb im HKBV bis 29.11.2020 zunächst ausgesetzt

 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

3. Spieltag HeLi 2012 2013

von | 24. September 2012

Unser erstes Heimspiel wurde eine deutliche Angelegenheit für uns. Hinterland wurde mit „Höchststrafe“ wieder auf die Heimreise geschickt!

1 Block
Michi (879 – 12) und Tobi (867 – 11) gegen Carsten Lenz (745 – 4) und Ulrich Piechaczek (762 – 5)
Souveräner Auftritt unseres Paradestartblockes! Lag Tobi bis zur letzten Gasse immer ein paar Hölzer vor Michi, zog der dann auf seiner Schlußbahn 1 mit 238 Holz noch am ihm vorbei und sicherte sich die 12 EWP. Aber auch Tobi war mit seinem Ergebnis sehr zufrieden – einzig seine Vollen auf Bahn 2 mit 106 LP !!! haben ihn nicht jubeln lassen. Auch dort ein ordentlicher Voller und er macht Michi den Tagessieg streitig. Hier war sowohl Carsten als auch Ulrich nicht in der Lage zu folgen. Carsten spielte das erste mal seit langer Zeit wieder auf unserer Bahn und hatte doch mehr Schwierigkeiten als ihm lieb war. Auch Ulrich, der sich mehr vorgenommen hatte, bekam unsere Bahnen nie richtig in den Griff – auf Neunen folgten leider immer wieder Fehler. Somit kam am Ende auch für ihn kein befriedigendes Ergebnis zu Stande. 2 Top Ergebnisse von uns und schon 239 Holz Vorsprung, keine Zahl des Gastes die irgend jemanden nervös machte – das fing hervorragend an!

2 Block
Thilo (807 – 10) und Sigurd (796 – 8) gegen Helmut Heinzerling (733 – 3) und Artur Jilke (687 – 2)
Thilo und ich begannen im Gleichschritt mit 215 und 218 Holz auf unseren Startbahnen und hatten damit schon unseren Gegner den Schneid abgekauft! Leider haben wir beide das nicht ganz zu Ende gespielt. Konzentrationsmängel (Thilo keine Neun in die Räumer auf Bahn 3, ich keine auch Bahn 2 und 3) haben uns dann am Ende zwar sicher über alle Gegner spielen lassen – hinderten uns aber an einem möglichen deutlich besseren Ergebnis. Trotzdem konnnten uns weder Helmut noch Artur folgen. Auch ihre beiden Ergebnisse konnten nicht im Ansatz Akzente in der Einzelwertung setzen. Noch nichts zähbares von Hinterland. Kein wirklich schlechtes Ergebnis von uns – 432 Holz Vorsprung – das Spiel war entschieden!

3 Block
Arno (807 – 9) und René (777 – 7) gegen Michael Heimrich (355 – 1) und Uwe Koch (762 – 6)
Ähnlich dem zweiten Block verlief dann der Dritte! Arno mit einer 220 Startbahn zeigte gleich wer Herr im Haus ist und lies auch das letzte Fünkchen Hoffnung der Hinterländer verschwinden. Am Ende spielte auch er auf 807 LP was aber für jeden Hinterländer am diesem Tag locker reichte! René hingegen merkte man die Kirmes doch gehörig an – kann er doch nie richtig ins Spiel. Aber selbst sein Ergebnis, mit dem er vollkommen unzufrieden war, reichte um den besten Gegner noch locker in Schach zu halten. Uwe spielte, analog zu Ulrich, keine schlechte Kugel – Fehler liessen dann aber kein besseres Ergebnis zu. Michael hingegen haderte zunächst mit den Kugeln, die seiner Meinung nach „zu griffig“ waren. Dann musste er leicht verletzt und vollkommen entnervt nach 60 Wurf aufgeben! Der sichere Sieg war unter Dach und Fach.

Zum ersten mal Höchststrafe in den HeLi verteilt und somit Hinterland vollkommen entnervt auf die Heimreise geschickt. Leider hat uns Hinterland nie in Zugzwang bringen können, somit hat diese Spiel leider wenig Aussagekraft bzgl. der möglichen Ergebnisse, zumindest was unseren 2 und 3 Block anbelangt! Das Spiel hat uns aber zumindest gezeigt das wir doch eine ordentliche Heimbahn haben. Kennt man die Tücken sind absolute Topzahlen von der Bahn zu holen – kennt man die Bahn nicht wird es verdammt schwer! Mit dieser Erkenntnis können wir auch in den anderen Heimspielen mit breiter Brust antreten.

Nun nach Wettenberg! Von dort wollen wir den Zusatzpunkt mit nach Wildeck bringen. Spielt Michi und Tobi wieder Top Zahlen und es trifft noch einer der anderen 4 sollte dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden können.

Gruß
Sigurd