Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

10.10..2020, 14:00 Uhr
SG Düsseldorfer Kegler KC Alle Neun Bosserode 1

27.09.2020, 10:00 Uhr
KSV GW Lengers 2 – KC Alle Neun Bosserode 2 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

5. Spielt. BOL, B 2 – Rommerz 1, 3:0

von | 8. Oktober 2013

AN Bosserode 2 – GH Rommerz 1 3: 0; 21:15; 3129: 3053

Einer der Aufstiegskandidaten stellte sich vor und die Aufgabe war klar, nach Möglichkeit nicht zu viele Punkte hergeben. Also Vollgas. Entsprechend dieser Aufgabe hatte unser Sportwart aufgestellt. Leider hatte sich Bernd noch verletzt und so musste Karsten ran.

1. Block: Bodo und Karsten gegen Joachim ( Jo ) und Markus

Nach den letzten Auftritten zu Hause war mir schon etwas mulmig, spielten wir doch gegen zwei erfahrene Hasen und sehr gute Kegler auf auswärtigen Bahnen ( zu Hause sowieso ). Bodo auf der 2 beginnend ließ sich nicht beeindrucken und begann mit 193 LP. Die 3 war an diesem Tag nicht sein Freund und so blieb er bei 173 LP hängen. Zu diesem Zeitpunkt lag der Block aber noch sehr dicht beieinander und so war noch alles möglich. Auf der 4 folgten dann auch sehr starke 204 LP und auf der 1 zeigte Bodo, das es noch geht, mit 215 LP und gesamt 785 LP ( 6 ) hatte er beide Gegner abgefangen und eine ordentliche Zahl für die Mannschaft vorgelegt. Kurios auf Bahn 1 waren bei Bodo mehrere Neuner am Vorderholz vorbei, die auch Joachim auf der Nachbarbahn etwas in Erstaunen versetzten. Joachim spielte solide auf allen Bahnen und konnte hier und da auch einige Serien an Neunern starten. Lediglich kleinere Konzentrationsschwächen verbautem ihm ein noch besseres Ergebnis. Beginnend auf Bahn 3 spielte er 188, 203, 201 und 175 LP was gesamt für 767 LP ( 5 ) reichte. Ich begann auf Bahn 4 mit gemischten Gefühlen, waren doch die letzten Heimspiele alles andere als gut gelaufen, doch nach einigen Würfen baute sich ein gutes Gefühl zum Sportgerät auf und 211 LP als Starter waren mehr als tauglich. Auch auf den anderen Bahnen, mich nie aus der Ruhe bringen lassend, kamen vernünftige Zahlen zustande 197, 198 und auf der 3 nochmal 210 LP brachten am Ende 816 LP ( 8 ) und den Tagesbesten. Markus beginnend auf Bahn 1 kam nie so richtig in Schwung, individuelle Fehler brachten ihn um den Lohn eines besseren Ergebnisses und so musste er sich am Ende mit der roten Laterne des Spiels und 741 LP ( 1 ) zufrieden geben. Fazit nach dem ersten Block: noch keine Wertung zugelassen, Ergebnisse vom Gegner, die zu überspielen möglich ist. Roy, alles richtig gemacht.

2. Block: Roy und Manuel gegen Jürgen und Marco

Jürgen und Marco legten gleich los wie die Feuerwehr, Marco auf der Bahn 1 mit super 212 LP und Jürgen auf der Bahn 3 mit 200 LP. Unsere Jungs konnten nur bedingt folgen Manuel auf der 2 mit 193 LP und Roy immerhin mit 202 LP auf der Bahn 4. Bei Marco wurde es im Verlauf des Wettkampfes doch immer weniger und so musste er sich mit 749 LP ( 2 ) zufrieden geben. Jürgen spielte alle Bahnen gleichmäßig gut, eine Differenz von nur 12 Holz auf allen Bahnen zeigt das. Am Ende blieb das Zählwerk bei 796 LP ( 7 ) stehen und er sicherte sich 7 Einzelwertungspunkte. Roy spielte ebenfalls solide über alle Bahnen, lediglich Bahn 1 mit 179 LP waren ein kleiner Wehrmutstropfen, kam er doch Holzgleich mit Joachim über die Ziellinie 767 ( 4 ). Manuel spielte gut, haderte aber immer wieder mit seinem Wurf, obwohl es erstmal keinen Grund dafür gab. Die Marschroute war klar, über 767 spielen und Gegner halten. Nach 193 LP auf der 2 kamen 184, 206 LP auf den folgenden Bahnen dazu. Bahn 1 mit 178 LP waren natürlich nicht das, was sich Manuel erhofft hatte, aber schlussendlich waren 761 LP ( 3 ) und 3 Punkte genug um das Spiel verlustpunktfrei zu bestreiten. Etwas mehr Ruhe und weniger Selbstzweifel lassen das Ergebnis und den Wurf auch wieder besser aussehen, Manuel.

Fazit des Spiels: Eine geschlossenen Mannschaftsleistung und ein gegenseitiges Anfeuern ( auch von der 1sten ) haben dazu beigetragen einen Meisterschaftsfavoriten zu Hause zu bezwingen. Ein Dank gilt auch Flo, als Ersatzspieler, sowie Gerald die trotz der Nichtberücksichtigung bis zum Schluss anwesend waren und mit ihnen und Bernd wäre das Ergebnis wahrscheinlich ähnlich ausgefallen. Also mit neuem Selbstvertrauen und Mut an die Nächsten Aufgaben, da ist noch mehr drin. Wie sagt Bernd immer „ Alles nur Sport und Hobby“.

Gruss Bill