Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

26.09.2020, 12:00 Uhr
Ninepin 09 Iserlohn – KC Alle Neun Bosserode 1

27.09.2020, 10:00 Uhr
KSV GW Lengers 2 – KC Alle Neun Bosserode 2 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

6 Spieltag HeLi 2011

von | 24. Oktober 2011

Bosserode gegen GH Allendorf/Lda.
Eine gewisse Vorfreude auf das Spiel war natürlich vorhanden, verstehen sich die Spieler doch auch untereinander sehr gut. Geschenke wollten wir an die Jungs aber dennoch nicht verteilen.

1 Block
Tobi (832 / 9) und Michi (833 / 10) gegen Jochen Schnecker (825 / 8) und Steffen Heinz (756 / 3)
Sowohl Tobi als auch Michi hatten so ihre Probleme mit der Bahn! Acht über Acht spielend, dazu auch noch eine Portion Pech, brachten die beiden durch einen sehr gut aufspielenden Jochen Schnecker gehörig unter Druck. Tobi blieb das ganze Spiel über zwar immer leicht vor Jochen, konnte sich aber nie absetzen. Mich hingegen hächelte immer ein paar Holz hinter Jochen her. Erst seine Schlußbahn brachte ihn dann im Block nach vorne. Mit guten 833 Holz von Michi und 832 Holz von Tobi wurde Jochen mit 825 Holz von beiden noch in Schach gehalten. „Heinzler“ hingegen kam mit der Bahn im ersten Block am schlechtesten zurecht. 756 sind nicht sein Anspruch und entsprechen auch nicht seinem Können. Aber einen schlechten Tag erwischt im Laufe der Saison wohl jeder mal! Trotz verhaltenem Spiel unseres Paradeblocks noch 85 Holz Vorsprung, Allendorf noch keine Wertung aber mit Jochens 825 ein Ausrufezeichen gesetzt ging es in den zweiten Block.

2 Block
Sigurd (810 / 5) und Thilo (842 / 11) gegen Andre Englisch (816 / 6) und Tobias Sabl (768 / 4)
Thilo spielte, wie zuletzt von ihm gewohnt, sehr sicher auf und lies nie einen Zweifel daran das er diesen Block gewinnen wollte. Am Ende hatte er sich mit sehr guten 842 Holz nicht nur den Block gesichert, sondern lag auch im Spiel vorne. Ich begann verhalten, steigerte mich dann aber noch auf ausreichende 810 Holz. Damit blieb ich leider 6 Holz hinter Andre zurück. Der spielte recht sicher über alle Gassen auf 816 Holz und damit eine sehr gute Zahl für einen Gästespieler. Tobias spielte zwar“bodenständig“, es blieben ihm aber sehr gute Gassen verwährt. Mit noch akzeptablen 768 Holz konnte er somit keine Akzente in der Einzelwertung setzen. Mit nun 153 Holz Vorsprung war das Spiel von der Holzzahl her schon gelaufen. Allendorf hatte bisher auch erst 2 Wertungen, somit sollte der EWP für Allendorf ebenfalls nicht mehr machbar sein.

3 Block
René (819 / 7) und Dietmar (859 / 12) gegen Andreas Schwabauer (730 / 2) und Jonas Krieb (721 / 1)
René lies nie einen Zweifel daran aufkommen das er sich Jochens 825 zum Ziel gesetzt hatte. Am Ende fehlte im ein Anwurf um dieses Ziel zu realisieren. Mit guten 819 Holz gab er aber zumindest Andre das Nachsehen. Auch Dietmar lies von Anfang an keinen Zweifel daran das er sich die 12 Punkte holen wollte. Keine schwache Bahn spielend erzielte er mit 859 Holz eine sehr gute Zahl, die ihm auch die 12 Punkte und somit den Tagessieg brachte. Da konnten weder Andreas noch Jonas mithalten. Ihre beiden Zahlen sollten am Ende auch die schlechtesten des Spieles sein. 730 und 721 sind zur Zeit einfach zu wenig um uns in Bedrängnis zu bringen. Somit waren es am Ende 3 Wertungen für Allendorf. Auch die 379 Holz Rückstand sprechen eine deutliche Sprache. Wir waren nie in Gefahr hier einen Punkt abgeben zu müssen.

Mit 4995 Holz haben wir unser Ziel die 5000 stehen zu haben denkbar knapp verpasst. Auch wenn unser Startblock diesmal nicht mit Galaform aufgelaufen ist, so hat der Rest der Mannschaft diese kleine „Unsicherheit“ vergessen gemacht. Als Fazit muß man festhalten das die Mannschaft eben nicht nur aus Tobi und Michi besteht – und das ist auch gut so! In dieser Geschlossenheit wird es auch für stärkere Gegner schwierig etwas zählbares bei uns zu entführen.

Bei der „after work Party“ ging es dann noch recht gut gelaunt zu Sache. Es wurden noch ein paar Bierchen bzw. Vodka – RedBull zu sich genommen. Alles „Isotonische“ Getränke die den Verlust während des Wettkampfes wieder ausgeglichen haben!

Nächste Woche geht es nach Fulda. Gegen GF auf der ESV Anlage wird die Aufgabe ungleich schwieriger werden. 1 Punkt ist aber unser Ziel und sicherlich auch machbar. Besonders Michi freut sich schon auf die Anlage. Bleibt zu hoffen das wir, anders als gegen Sontra, ihn diesmal ein wenig unterstützen können.

Und zum Schluß noch eine kleine Anmerkung:
Es ist doch noch ein Rekord gefallen! Auf der Anlage in Raßdorf gab es in unserer Mannschaft noch nie einen besseren Schlechtesten! Neuer „Holzmichelrekord“ für Sigurd! Juhu!

Gruß
Sigurd