Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

26.09.2020, 12:00 Uhr
Ninepin 09 Iserlohn – KC Alle Neun Bosserode 1

27.09.2020, 10:00 Uhr
KSV GW Lengers 2 – KC Alle Neun Bosserode 2 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Bericht 12 Spieltag ReLi Nord

von | 14. Dezember 2008

Das Spitzenspiel der Liga. Der 2 empfängt den Tabellenführer.
Die Vorzeichen waren klar! Wenn Jahn einen Punkt holt wird es eng mit der Meisterschaft.
Also mussten wir alles daran setzen hier ebenfalls alle 3 Punkte zu behalten.

1 Block
Bodo und Dave gegen Stefan Dörrbecker und Stefan Beckherrn
Bodo und Dave spielten beide konstant ihre Bahnen – leider ohne den notwendigen Reisser auf
einer Bahn. So lag Bodo am Ende bei 794 (9) und Dave bei 792 (8). Stefan D. fing allerdings an
wie die Feuerwehr. 210 und 211 waren seine Startbahnen 3 und 4. Und auch Stefan B. lies sich
nicht lumpen und spielte Richtung 400 zur Halbzeit. Ein Glück für uns, liesen beide noch ein wenig
nach. Trotzdem setzte Stefan D. mit 802 (10) das Blockbestergebnis und auch ein Ausrufezeichen
in der Einzelwertung. Stefan B. spielte mit 779 (6) ein gutes Ergebnis und brachte uns
damit natürlich auch schon ein wenig unter Zugzwang.
Mit nur 5 Holz Vorsprung ging der 2 Block auf die Bahn.

2 Block
Karsten und Sigurd gegen Frank Leischner und Michael Bauer
Die Vorgabe war klar – zumindest die 779 mussten gespielt werden und dabei die beiden vom ESV
halten. Karsten begann sicher und spielte auf 2,3 und 4 immerhin 592 LP zusammen.
Dann kam wieder seine „Lieblingsbahn 1“. 168 und gesamt 760 (4) liesen die ESV’ler wieder
Morgenluft schnuppern. Michael nutze diese kleine Schwäche allerdings nur bedingt aus.
763 (5) reichten zwar für Karsten stellten ab ansonsten kein unüberwindliches Hindernis dar.
Ich spielte, sehr unsicher, ebenfall nach 3 Bahnen auf 592 LP. Die Aufgabe war nun klar.
Die 802 mussten angegriffen werden. Mit einer 215 auf Bahn 3 gelang mir das dann auch.
Frank hingegen haderte schon ein wenig mit der Bahn und blieb am Ende mit
740 (2) deutlich unter seinen Möglichkeiten. Somit war unsere Aufgabe zumindest zum Teil
erfüllt worden. Zwar hatte der ESV jetzt schon 5 Wertungen gesammelt aber mit nun 69 Holz
Vorsprung schien zumindest der Holzsieg gesichert.

3 Block
Arno und Tobi gegen Norbert Gajwesky und Thorsten Heinemann
Arno „verhaute“ leider seine Anfangsbahn 2 ein wenig.
Mit 176 als Startbahn setzte er sich gleich gehörig unter Druck.
Tobi begann sicher und seine 209 auf Bahn 4 waren ein guter Grundstein. Thorsten merke man an
das er noch nicht die notwendige Stabilität besitzt sich hier in Szene zu setzen.
Eckenfehler verhinderten ein gutes Ergebnis und am Ende mußte er mit 674 (1) das schlechteste Tagesergebnis hinnehmen. Ganz anders Norbert. Er spielte zunächst sehr sicher auf,
122 Volle und dann gleich 4 Blanke in die Räumer – wir staunten nicht schlecht.
Dann hatte aber auch er Probleme mit der Ecke.
Fehlwürfe verhinderten eine absolute Topzahl – 200 LP waren aber auch nicht wirklich schlecht.
Arno spielte ab seiner Startbahn sicherer und mit 132 Vollen auf Bahn 4 eine absolute Topzahl.
Auch die Bahn 1 wurde noch getroffen und am Ende hatte er noch gute 787 (7) erspielt.
Norbert spielte weiterhin hop oder top. 9nern lies er auch regelmäßig wieder Eckenfehler folgen.
Somit blieb er am Ende bei 759 (3) stehen.
Tobi legte auf Bahn 3 aber noch einen nach. Mit 233 und gesamt 849 (12) erspielte er sich sicher
das Tagesbestergebnis und baute damit auch seinen 1 Platz in der ReLi Rangliste weiter aus.

Was bleibt zu sagen:
Es war das erwartet schwere Spiel. Hätte der ESV in diesem Spiel auf Dirk Schäfer zurückgreifen
können wäre es für uns sicherlich vedammt eng geworden – was der Zusatzpunkt anbelangt.
Am Gesamtsieg hätte aber auch Dirk nichts geändert.

Somit gehen wir nun doch als Tabellenführer in die Winterpause.
Hoffentlich schadet uns die Pause nicht, sondern beflügelt uns, damit wir auch im neuen Jahr wieder
gute Leistungen abrufen können! Ich persönlich gehe jedenfalls sehr zuversichtlich in die restlichen
Spiele der Saison. Wir sind nicht auf Schüztzenhilfe angewiesen (zumindest bisher nicht) und haben es selbst in der Hand den Aufstieg in die nächste Liga perfekt zu machen.

Ich wünsche auf diesen Weg auch allen ein „frohes Fest“ und einen „guten Rutsch“ in das Jahr 2009!

Gruß
Sigurd