Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

19.09.2020, 14:00 Uhr
KC Alle Neun Bosserode 1 – KSC Landsweiler

19.09.2020, 17:00 Uhr
KC Alle Neun Bosserode 2 – Gute Fahrt Fulda 2

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Bericht 14 ST HeLi

von | 10. Januar 2011

Da war mehr drin!
55 Holz hören sich viel an – waren aber durchaus im Bereich des Möglichen.

1 Block
Ulrich Piechaczek (776 – 3) und Holger Jung (742 – 1) gegen Thilo Köhler (779 – 5) und Tobias Brill (785 – 6)
Ulrich spielte nicht sonderlich sicher auf und war am Ende mit seiner Zahl nicht besonders zufrieden. Noch schlechter verlief das Spiel für Holger. Der eine oder andere Eckenfehler verhinderten ein besseres Ergebnis. Thilo und Tobi spielten fast im Gleichschritt auf. Einzig mal eine Reissergasse wollte einfach nicht gelingen. Am Ende hatte man aber mit guten Ergebnissen beide Gegner sicher im Griff. 4 Wertungen, 46 Holz Vorsprung – das fing sehr gut an!

2 Block
Felix Piechaczek (786 – 7) und Jürgen Mengel (805 – 10) gegen Bodo Bartholomäus (793 – 9) und Sigurd Staniczek (756 – 2)
Felix spielte – ähnlich seinem Vater einen braven Part. Mit seinem Ergebnis war auch er am Ende nicht zufrieden. Jürgen hingegen spielte sicher und stellte die bis dahin beste Zahl des Spiels. Bodo spielte alle Bahn gleichmäßig – aber auch ihm fehlte eine top Gasse um Jürgen unter Druck setzten zu können. Trotzdem war sein Ergebnis am Ende das beste unserer Mannschaft. Ich begann recht sicher und spielte auf der 3 + 4 auf 409 Holz. Aber schon da schmerzte mein linker Oberschenkel. Auf meiner dritten Bahn dann ein stechender Schmerz und der Pudel war geschaft. Aber anstatt mich auswechseln zu lassen versuchte ich das Spiel zu beenden – das war ein großer Fehler! Mit nicht einmal 350 auf den Bahnen 1 + 2 verspielte ich den kompletten Vorsprung. 30 Holz habe ich so sicherlich „verbrannt“! Nur noch 4 Holz Vorsprung aber immerhin schon 8 Wertungen – der EWP war schon fast erreicht und auch der Gesamtsieg war trotz allem immer noch drin!

3 Block
Uwe Koch (806 – 11) und Helmut Heinzerling (816 – 12) gegen Dietmar Ill (777 – 4) und René Windolf (786 – 8)
Das die beiden Liberos der Gastgeber kein „Fallobst“ sind war uns allen klar. Deshalb war es notwendig von der ersten Kugel an mitzuhalten. Die gelang auf der ersten Bahn auch sicher. Hier wurden noch einmal 2 Holz gutgemacht. Aber danach zeigten die Hausherren was geht. Nach der zweiten Bahn hatten wir schon 8 Holz Rückstand. Und genau so ging es auch weiter. Die Hausherren spielten ihren Part sicher herunter und unsere Jungs versuchten mitzuhalten – leider nur mit mäßigem Erfolg. Am Ende standen zwar 2 akzeptable Zahlen für uns auf der Anzeigetafel und mit 34 EWP war auch der Einzelwertungspunkt sicher geholt – aber es waren dann doch 55 Holz minus für uns geworden.

Fazit:
Hätte ich mich auswechseln lassen und Arno 30 – 40 Holz mehr zusammen bekommen wäre ein ganz anderer Druck auf dem Schlußblock der Hinterländer gelegen! Die dann evtl. möglichen 3 Punkte hätten uns auch weiterhin die Tabellenführung beschehrt. Jetzt geht es für uns nur noch um die „goldene Ananas!. Wir können also die restlichen 4 Spiele locker angehen. Im nächsten Spiel in Heringen ist noch einmal Derby-Time angesagt. (Wohl leider ohne mich – kann ich doch kaum laufen zur Zeit!)

Gruß
Sigurd