Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

1. Mannschaft
Spielbetrieb 2020/2021 der Bundesligen abgebrochen

2. Mannschaft
Spielbetrieb 2020/2021 im HKBV abgebrochen

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Bericht 16 ST ReLi Nord

von | 23. Februar 2009

Spielbericht 16 ST ReLi Nord

Das um 2 Wochen verlegte Spiel wurde vor einem vollen Haus gespielt.
Da es im Bezork Ost am Karnevals- Wochenende keinen weiteren Kegelsport gab, waren doch viele Zuschauer auf die Bahn nach Raßdorf gekommen.
Somit war für eine gute Stimmung auf der Kegelanlage gesorgt!

Leider mussten wir auf 2 Stammkräfte verzichten, Bodo (verletzungsbedingt) und
René (Trainingslager). Für die beiden spielten Thilo und Bernd.

1 Block
Sigurd und Dave gegen H.J. Stein und Dieter Sieler
Dave spielte seinen Bahnen sehr sicher und konzentriert herunter, lediglich seine Startbahn 2 (173)
liesen am Ende nur die, aber dennoch guten, 815 LP (10) zu. Hans Jürgen mit 729 (2) und Dieter
mit 731 (3) spielten sicherlich nicht mit dem notwendigen Glück und landeten am Ende mit ihren Ergebnissen am unteren Ende der Ergebnisliste. Ich spielte, auf der für mich zu glatten Bahn,
nur durchschnittlich und brachte es am Ende auf 779 (8) LP. Wir lagen also mit 134 Holz in Front
und auch die beiden Ergebnisse des Gegners sollten eigentlich keine große Hürde für den Rest
darstellen.

2 Block
Tobi und Bernd gegen Holger Heiner und Manfred (Manni) Koch
Tobi spielte an diesem Tag wohl den besten Wettkämpf der bisherigen Saison. Mit Bahnen zwischen
209 und 228 erzielte er am Ende mit 875 (12) das absolute Tagesbestergebnis. Dagegen hatte
Bernd nicht seinen besten Tag erwischt. Am Ende hörte das Zählwerk bei ihm schon bei 740 (5) auf.
Diese Ergebnis gab den Heringern wieder alle Möglichkeiten. Holger spielte die ersten 3 Bahnen sicher
herunter, erlebte aber auf seinen letzten Gassen (Bahn 2) einen Einbruch und erspielte sich mit
733 (4) kein gutes Ergebnis. Manni machte es da schon besser. Er spielte zwar auch nicht
mit übermäßigen Erfolg, konnte aber am Ende mit immerhin 754 (6) den ersten Zähler in der
Einzelwertung holen. Unser Holzvorsprung war auf 262 gewachsen – somit war uns der Holzsieg
nicht mehr zu nehmen.

3 Block
Hier gab es dann, zumindest bei der Aufstellung, doch eine Überraschung.
Lothar Efler gab sein Saisondebüt gegen seinen alten Stammverein. Somit hieß hier die Paarung:
Arno und Thilo gegen Lothar (Riese) Efler und Rolf Lingner.
Lothar merke man die lange Wettkampfpause an, keine Bahn wirklich gut treffend landete er am Ende
bei 717 (1) LP. Dies brachte ihm den letzten Wertungspunkt des Spiels ein. Rolf (Eroc) wollte es da
schon eher wissen. Mit 786 (9) Lp spielte er ein gutes Ergebnis und setzte auch ein Zeichen in der
Einzelwertung. Thilo spielte in etwa so wie ich. Keine wirklich gute Bahn – aber auch keinen echten
Ausreisser nach unten brachten ihn am Ende auf 773 (7) Lp. Arno hingegen zeigte mal wieder warum
er bei uns als „Libero“ spielt. Mit sehr guten 826 (11) LP erspielte er das zweitbeste Tagesergebnis
und lies auch Rolf keine Chance.

Fazit:
3 wichtige Punkte, die uns unserem Ziel Aufstieg in die Hessenliga, näher bringen.
Mit 4808 zwar ein gutes Gesamtergebnis gepielt,  aber mit 740 auch ein sehr angreifbares Ergebnis
geliefert. Und auch die 773 und 779 sind 15 Holz zu wenig um sich keine Sorgen machen zu müssen.
Alles in Allem ein dennoch nie gefährdet Sieg. Nun warten noch 2 Aufgaben in Kassel, die mit
mindesten 4 Punkten abgeschlossen werden müssen.
(Vorausgesetzt das der ESV in Sontra nicht punktet!)

Gruß
Stani