Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

26.09.2020, 12:00 Uhr
Ninepin 09 Iserlohn – KC Alle Neun Bosserode 1

26.09.2020, 16:00 Uhr
KSV GW Lengers 2 – KC Alle Neun Bosserode 2

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Bericht 17 ST ReLi Nord

von | 2. März 2009

Es kam wie es kommen mußte – Condor spielt Saisonbestleistung und wir schaffen es nicht diese zu toppen und werden mit 20 Holz geschlagen! Hinzu kommt das unsere 4675 zwar nur das Drittbeste gespielte Ergebnis von Auswärtsmannschaften ist (Sontra 2 4711 und Pilgerzell 4688), es aber in jeden anderen Heimspiel von Condor für einen sicheren 3:0 Sieg gereicht hätte! Condor zeigt damit nun sicherlich ReLi- Format auch wenn es für sie evtl. ein wenig zu spät geschieht – für uns kam es aber eindeutig zu früh.

Wir mussten leider mal wieder sie Blöcke umstellen da Tobi zum Fußball mußte – das hat bisher leider nie wirklich gut funktioniert. Das soll hier nicht als Ausrede dienen, zeigt aber das man im Startblock und im Schlußblock die stärksten Spieler setzen sollte.

1. Block
René und Dave gegen Uwe Ludwig und Horst Hartl
René spielte wie immer auswärts sicher und konzentriert auf 806 (11) und sicherte sich damit überlegen den Blocksieg. Seine zwei Startbahnen (5 + 6) begann er mit sehr starken 420 – somit zeigte sich schon bei ihm das die Bahnen 7 + 8 die schwieriger zu spielenden Bahnen waren. Dave lieferte sich ein Kopf an Kopf Rennen mit den beiden Condorianern. Am Ende unterlag wer mit seinen 778 (4) Uwe Ludwig 782 (6) und Horst Hartl 788 (8) nur knapp. Man merkte ihm aber auch an das er direkt von der Nachtschicht zum Spiel kam und somit nicht geschlafen hatte. Seine Genauigkeit und Konzentration kamen, dank der Übermüdung, leider nicht wie sonst zum Tragen! Aber, bis hier war die Welt ja noch i.O. – wir führten mit 14 Holz!

2. Block
Tobi und Bodo gegen Manfred Golouh und Jürgen Sager
Tobi spielte seine Bahnen, ohne jedoch einen echte Reisserbahn zu spielen, sicher herunter und holte sich am Ende mit 814 (12) den Tagessieg. Manfred lies sich aber davon wenig beeindrucken und blieb Tobi immer auf den Fersen. Für sein, doch schon hohes Sportkegelalter von 73 Jahren, erzielte er mit 803 (10)
ein sehr guter Ergebnis zu dem man ihn nur beglückwünschen kann. Bodo haderte von Anfang an mit der Bahn. Alle Bahnen etwa zwischen 180 und 190 spielend erreichte er am Ende nur 741 (1) und handelte sich somit das schlechteste Ergebnis des Tages und natürlich auch den Holzmichel ein. Sein Gegenspieler Jürgen Sager machte es da schon besser. Er erzielte mit 787 (8) ein gutes Ergebnis und die beiden Condorianer brachten Ihren Verein erstmals in Führung. Mit 21 Holz Rückstand wurde der Dritte Block ins Rennen geschickt!

3. Block
Arno und Sigurd gegen Manfred Matthias und Jens Ludwig
Es begann sehr gut für uns. Arno mit seiner 218 Startbahn machte den Rückstand sofort wett und brachte uns mit ein paar Holz in Führung. Am Ende standen für ihn zufriedenstellende 783 (7) wobei auch er auf 7 + 8 nicht mehr zu guten Ergebnissen kam. Ich startete relativ schlecht, konnte aber zumindest am Anfang meinen Gegener auf einer kleinen Distanz halten. Mit am Ende weniger guten 753 (2) gab ich leider noch 3 Holz an meinen Gegner ab. Jens spielte am Ende 756 (3) und Manfred 779 (5) was ihnen den Gesamtsieg mit 20 Holz einbrachte. Bemerkenswert ist allerdings das Arno und ich vor den letzten Räumern noch mit 12 Holz geführt haben – wir mit den jeweils knapp 100 Räumern der Condorianer allerdings dann nicht mithalten konnten. Somit wurde der Sieg erst auf den letzten 10 Wurf entschieden – spannender, aber für uns auch enttäuschender, konnte das Spiel eigentlich nicht verlaufen.

Fazit: Den 1. Elfmeter nicht verwandelt – aber wir haben ja noch einen!
Jetzt ist am Samstag in StuFa der Sieg Pflicht! Alles andere als ein Sieg wäre dann doch eine riesige Enttäuschung! Wir werden allerdings mit Unterstützung anreisen – wollen mal sehen ob wir nicht ein „Heimspiel“ daraus machen können!

Gruß
Stani