Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

Spielbetrieb der Bundesligen bis auf weiteres
 ausgesetzt

Spielbetrieb im HKBV bis auf weiteres ausgesetzt

 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Bericht 4 Spieltag HeLi 2014 – 2015

von | 29. September 2014

Glücklich 1 Punkt geholt… mehr war in Wetzlar nicht drinn! Auf der schwerer als gewohnt zu bespielenden Bahn (viele Hinterhölzer) müssen wir mit 1 sehr guten, 2 guten und 3 schwächeren Ergebnissen von uns mit dem Punkt zufrieden sein, andererseits hatten wir aber auch das ausgegebene Ziel erreicht.

1 Block
Michi (868 – 12) und Tobi (835 – 6) gegen Alexander Rhode (868 – 11) und Frank Körner (838 – 8)
Michi, wieder halbwegs fitt, setzte sich von der ersten Gasse an in Führung, konnte sich von Alexander Rhode aber nie entscheidend absetzen. Mit ein wenig mehr Glück, blieben bei ihm doch einige Hinterhölzer stehen, wären sicherlich noch 20 Holz mehr möglich gewesen. So mussten wir leider mit ansehen wie Alexander auf seiner Schlußbahn mächtig aufdrehte und den kleinen Vorsprung von Michi Holz um Holz aufholte. Mit einer 8 im letzten Wurf gelang es dann Michi Alexander noch zu stellen! Ähnlich verlief das „Duell“ zwischen Tobi und Frank Körner. Keiner konnte sich so richtig vom anderen absetzen und letztendlich verlor Tobi gegen Frank mit 3 Holz, weil auch ihm das notwendige Glück fehlte und er mit etlichen Hinterhölzern zu kämpfen hatte. Letztendlich begann das Spiel aber wie das letzte gegen Wetzlar aufgehört hatte – nur 3 Holz Rückstand! 2 relativ gute Zahlen, bereits 2 Wertungen und nur ein geringer Holzrückstand – so konnte es weitergehen!

2 Block
Thilo (786 – 3) und René (729 – 1) gegen Stefan Hormel (816 – 5) und Thomas Becker (836 – 7)
Begann Thilo noch sehr stark und führte den Block nach der ersten Bahn an, so fand er danach nicht mehr die richtige Spur zum Vorderholz und musste, trotz gutem Kampf, mit ansehen wie er Holz um Holz gegenüber den beiden Wetzlarern verlor. Nach der Hälfte des Spieles waren Stefan und Thomas mit ihm gleichgezogen und ab der dritten Bahn übernahmen Sie die Führung. Letztendlich spielten Sie einen sicheren Vorsprung zu Thilo heraus – und Thomas überspielte zu allem Überfluss auch noch Tobi um 1 Holz. Ach ja, da war ja auch noch ein vierter Spieler auf der Bahn! René erwischte einen „sehr gebrauchten Tag“! Hinterhölzer, Eckenfehler – all diese Probleme verbesserten nicht gerade sein Selbsvertrauen. Letztendlich war sein Ergebnis wenig erbaulich und bescherte Wetzlar eine hohe Führung in der Gesamtholzzahl. Auch unsere Aussichten auf den Zusatzpunkt waren deutlich geschrumpft zum ersten Block. Mit jetzt eben schon 140 LP Rückstand war das Spiel bereits zu Gunsten von Wetzlar entschieden. Und auch bei den Einzelwertungspunkten sah es nicht gerade üppig aus, hatten wir doch bisher gerade erst 5 Wertungen gesammelt, aber eben auch nur 2 Ergebnisse die Wetzlar evtl. noch Probleme bereiten konnten.

3 Block
Arno (780 – 2) und Sigurd (842 – 9) gegen Felix Janson (847 – 10) und Michel Andrick (790 – 4)
Die Ausgangslage für unseren letzten Block war nicht gerade rosig. Es gab wirklich noch viele Möglichkeiten für Wetzlar den „Sack“ zuzumachen und wir mussten entweder 2 Top Zahlen bringen oder aber auf Ausrutscher von Wetzlar hoffen. Nun, irgendwie gab es von beiden Möglichkeiten jeweils ein bisschen was! Begannen Arno und ich noch in etwa im Gleichschritt mit über 200 LP, so musste Arno dann auf seiner zweiten Bahn abreisen lassen. Diesen Rückstand bekam er dann leider nicht mehr wett gemacht und musste sich mit dem letzten Platz im Block zufrieden geben. Da aber sein Gegner Michel ebenfalls nie os richtig in Schwung kam, und sich letztendlich auch noch weit hinter Tobi einordnen musste, hatte Arno’s Ergebnis keinen negativen Einfluss auf den Gewinn des Zusatzpunktes. Ich hingegen lag lange Zeit deutlich vor Felix und immer in Schlagweite zu den Ergebnissen von Thomas und Frank. Letztendlich holte ich noch unser Zweitbestes Ergebnis an diesem Tag uns spielte mich knapp vor die beiden Wetzlarer. Felix überspielte mich dann noch um ein paar Holz durch einen Vollminaten Endspurt auf Bahn 3. 232 LP waren eine absolute Spitzenzahl an diesem Tag! Wie sagt man so schön: Ende gut – alles gut! 3 gute Zahlen haben diesmal gereicht um den angestrebten Punkt zu holen. Die nicht einfach zu spielende Bahn hat wohl dazu geführt das nicht nur wir mit der Hälfte der Mannschaft Probleme bekommen haben. Das Gleiche gilt auch für die Wetzlarer. Fazit: Glück gehabt! An einem anderen Tag hätten unsere Ergebnisse sicher nicht für den Zusatzpunkt gereicht!

Jetzt 2 Heimspiel in Folge! Damit sollten wir unsere Führung bis zur Herbstpause in der Tabelle behaupten können. Gegen den nächsten Gegner Sontra 2 sind wir auf der Heimbahn jedenfalls klarer Favorit und alles andere als ein sicherer Sieg mit 3 Punkten wäre eine große Enttäuschung!

Gruß
Sigurd