Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

Spielbetrieb der Bundesligen bis auf weiteres
 ausgesetzt

Spielbetrieb im HKBV bis 29.11.2020 zunächst ausgesetzt

 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

4. Spieltag Hessenliga 2012

von | 29. September 2012

Mit 4899 zu 4702 LP und 50 zu 28 EWP landete Wettenberg einen sicheren Heimsieg! Trotzdem: Da war mehr drin! Ein zweites Ergebnis oberhalb der 816 hätten gereicht um den Punkt zu entführen!

1 Block
Jörg Schnell (861 – 12) und Rainer Scheidt (821 – 10) gegen Michi (848 – 11) und Tobi (758 – 2)
Michi begann recht sicher – leistete sich aber zum Abschluß seines ersten Räumers leider zwei 3er Bilder. Ohne diese leichten Fehler hätte er sich die 12 EWP geholt. Am Ende stand aber trozdem wieder ein Top-Ergebnis auf der Habenseite von Michi. Tobi hingegen spielte heute gefühlte hundert 8ter Anwürfe. Das verunsicherte ihn doch zunehmend und so musste er am Ende eine unbefriedigende Zahl als Ergebnis akzeptieren. Jörg spielte was wir erwartet hatten. Sicher alle Bahnen treffend holte er sich mit einer super Zahl verdient die 12 EWP und damit den Tagessieg. Rainer spielte ebenfals ohne Fehler konnte aber Michi nicht ganz folgen. Aber auch er konnte mit seinem Ergebnis zufrieden sein, sollte doch keiner von uns nachfolgenden auch nur in die Nähe seines Ergebnisses kommen! 1 gutes Ergebnis, eines das keinen Einfluß Richtung „EWP Punkt“ nehmen würde, 76 Holz Rückstand – das fing sehr durchwachsen an.

2 Block
Joachim Peter (816 – 9) und Jörg Wehrenpfennig (788 – 4) gegen René (798 – 6) und Thilo (791 – 5)
René begann auf seiner „Sahnebahn“ 1 mit gerade einmal 178 LP. Danach steigerte er sich aber kontinuierlich. Am Ende sollte es dann nicht sein das er die angestrebten 800 erreichte. Thilo spielte ebenfalls recht sicher alle Gassen, ohne aber mal einen richtigen Reisser zu erwischen. So blieb auch sein Ergebnis hinter der 800er Marke zurück. Joachim spulte, praktisch analog zu Rainer, seine Bahnen sicher ab. Am Ende stellte er ganau das Ergebnis das noch ein Spieler von uns hätte erreichen müssen! Jörg wehrte sich lange gegen René und Thilo, musste den beiden aber am Ende den Vortritt lassen. Trotzdem erreichte auch er eine Zahl die von uns nicht so einfach zu überspielen war. 5 Wertungen, eine ggf. angreifbare Zahl – aber nun schon 91 Holz Rückstand, das Spiel war von der Gesamtzahl her für Wettenberg entschieden.

3 Block
Kai-Uwe Schnell (810 – 8) und Klaus Künstling (803 – 7) gegen Arno (778 – 3) und Sigurd (729 – 1)
Arno, das erste mal auf der Bahn in Wettenberg, spielte solide, jedoch konnte auch er mit seinem Ergebnis die Gastgeber nicht unter Druck setzen. Am Ende sollte auch sein Ergebnis nicht ausreichend sein einen Wettenberger zu überspielen. Ich begann noch halbwegs vernünftig und hatte zur Halbzeit 390 LP erspielt. Dann kam „meine“ Bahn 1. „Tollen“ 104 Vollen lies ich „hervorragende“ 45 Räumer folgen! Ein 6er Bild (ohne Eckenfehler!) gefolgt von einem 3er Bild, dann mal eine 9, gefolgt von nem 3er Bild und zum Schluß ein 2er Abräumer! Wow – das war ein Kracher! Spass am Hobby ist wenn man trotzdem lacht! Holzmichel und rote Laterne des Spieles hatte ich sicher geholt! Kai-Uwe spielte, wie auch Klaus, das Spiel routiniert nach Hause. Ihre beiden Ergebnisse wurden heute leider nur von Michi überspielt! Es zeigte aich das die 800er Marke die entscheidende Größe ist, will man zählbares aus Wißmar entführen!

Am Ende wurden wir mit 197 Holz und 28 EWP auf die Heimreise geschickt. Spielt Tobi, Arno oder ich die 810 ist der Punkt da! Ein Ergebnis über 800 war aber einfach zu wenig – und wir hatten somit auch keinen Punkt verdient.

Nächste Woche, nach der Vereinsmeisterschaft am „Tag der deutschen Einheit“, unser zweites von 3 Heimspielen der Hinrunde. Wetzlar sollte sicher in Schach gehalten werden können – zumal da doch noch eine kleine Rechnung aus der letzten Serie offen ist 😉

Gruß
Sigurd