Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

Spielbetrieb der Bundesligen bis auf weiteres
 ausgesetzt

Spielbetrieb im HKBV bis 29.11.2020 zunächst ausgesetzt

 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Bericht 5 ST HeLi

von | 3. Oktober 2011

5 Spieltag der Hessenliga – unser drittes Heimspiel.
Unser Ziel war es konstanter zu spielen und weniger Anfriffspunkte zu liefern. Das ist uns dann auch sehr gut gelungen und somit haben wir alle 3 Punkte in Bosserode behalten.

1 Block
Tobi und Michi gegen Mark Neumayer und Hans-Georg „Hanni“ Lichte
Tobi und Michi haben wieder mal gezeigt das dieser Startblock in der Hessenliga wohl nicht zu gefährden ist! Mit 879 von Michi und 889 von Tobi liesen die beiden ihren Gegnern keine Chance. Die 11 und 12 Punkte waren damit schon wieder vergeben. Hanni und Mark liesen sich aber durch die beiden in keiner Weise aus der Ruhe bringen! Sauber die Bahnen spielend erzielte Mark mit 800 eine gute Zahl und Hanni stand ihm mit 790 kaum nach! Mit beruhigenden 178 Holz Vorsprung ging es in den 2 Block. Wir mussten aber hellwach sein – hatten die Zahlen der Kasselaner in den ersten beiden Heimspielen immer zum Punkten gereicht!

2 Block
Dietmar und Sigurd gegen Karsten „Kasi“ Schwartz und Stefan Knierim
Dietmar und ich spielten unsere Bahnen recht gleichmäßig herunter und liesen nie einen Zweifel daran das wir die geforderten 800 spielen würden. Am Ende waren es dann 831 für Dietmar und 816 (dank einer schächeren Schlußbahn) für mich. Kasi kam da heute nicht mit. Keine Serien spielend und immer wieder ein wenig Pech brachten ihm heute mit 742 Holz die „Rote Laterne“ des Spieles ein. Ganz anders Stefan – nach der Hälfte des Spieles lag er mit 450 Holz klar auf Kurs von Tobi und Michi. Zum Glück für uns agierte er in Hälfte 2 ein wenig schächer und endete aber dennoch mit sehr guten 841 Holz. Das hatte bisher noch kein Gastkegler erzielt! Totzdem lief es für uns sehr gut bisher: Kassel hatte erst 2 Wertungen und wir hatten zumindest das Spiel, dank nun 241 Holz Vorsprung, sicher im Griff. Für unseren Schlußblock galt es die beiden Gegner zu halten und über die 800 von Mark zu spielen.

3 Block
René und Thilo gegen Axel Leithäuser und Dieter Weber
Bei René mußten wir uns 2 Bahnen lang die Augen reiben – war das René der da spielte? 179 auf der Startbahn folgten 180 auf seiner zweiten Bahn – unglaublich! Nach einem kurzen Überlegen ob man ihn auswechseln soll wurde sich dann dagagen entschieden – sein Mindestergebnis, die 742 von Kasi, waren ja immer noch machbar. Dann doch endlich „normal“ spielend und 417 Holz in der zweiten Hälfte holend brachten ihm noch akzeptable 776 Holz. Damit holte er sich auch ungefährdet den Holzmichel. Thilo spielte sehr sicher und schaffte es am Ende sogar noch die 841 von Stefan zu überspielen. Mit 843 Holz spielte er ein sehr gutes Ergebnis und bescherte uns einen ungefährdeten Sieg. Axel und Dieter waren kurzzeitig in Richtung meines Ergebnisses unterwegs. Somit wurde es zu diesem Zeitpunkt nochmal knapp um den Zusatzpunkt. Am Ende spielten sie, mit 795 von Axel und 783 von Dieter, zwar ansprechnde Ergebnisse, konnten damit aber keine entscheidenden Akzente in der Einzelwertung setzen.

Mit 5034 erzielten wir neuen Mannschafts- und Heinbahnrekord! Diese Zahl war aber angesichts von 4751 von Kassel auch notwendig um nicht wieder einen Punkt auf der eigenen Anlage abgeben zu müssen. In jeden vorhergehenden Heimspiel hätte diese Leistung unseren Freunden aus Kassel einen Punkt beschert.

Wir können mit unserer Vorstellung das erste mal zufrieden sein. Es ist aber immer noch Luft nach oben vorhanden, zumindest was Block 2 und 3 angeht!

Jetzt 3 Wochen PAUSE! Dann das nächste Heimspiel gegen GH Allendorf / Lda.. Mit einer Leistung wie gegen Kassel sollte es auch gegen die gut aufgelegten Jungs zu einem Dreier langen!

Gruß
Sigurd