Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

Spielbetrieb der Bundesligen bis auf weiteres
 ausgesetzt

Spielbetrieb im HKBV bis 29.11.2020 zunächst ausgesetzt

 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Bericht 9 Spieltag Hessenliga 2013 – 2014

von | 25. November 2013

Vermeidbarer Punktverlust gegen GH Allendorf.
Mit 4772 : 4709 LP, 45 : 33 EWP und somit 2:1 konnte keiner unserer Spieler sein Potential abrufen und folgerichtig wurde der Zusatzpunkt gegen „normal“ spielende Gegner abgegeben. Das Gesamtergebnis muß nachdenklich stimmen und kann nicht nur mit dem Witterungsumschwung erklärt werden!

1 Block
Tobi (794 / 8) und Michi (810 / 9) gegen Jochen Schnecker (814 / 11) und Steffen Heinz (776 / 4)
Michi begann – man glaubt es kaum – mit 174 LP auf seiner Startbahn 2. Das war der schelchteste Start den er je auf der Heimbahn hingelegt hat! Danach spielte er zwar stark verbessert und kam auch immer weiter an Jochen heran – letztendlich fehlten im aber 4 Holz Jochen noch zu stellen. Ahnlich bei Tobi – keine Bahn wirklich schlecht – aber auch keine die man als „getroffen“ bezeichnen könnte kam er nie an Jochen heran, behielt aber klar die Oberhand über seinen direkten Gegner Steffen. Das Jochen sich in die Wertung spielen würde war eigentlich schon in vornherein klar – und so machte er es dann auch. Keine Bahn schlecht absolvierend sicherte er sich den Blocksieg. „Heinzler“ spielte ebenfalls nicht schlecht auf – aber auch nicht wirklich gut. So musste er sich dann mit dem letzten Platz des Blockes zufrieden geben. Mit nur 14 LP Vorsprung und schon 2 Wertungen für Allendorf ging es in den nächsten Block. Das Spiel war denkbar schlecht für uns gestartet! Und wenn unser Paradeblock schon nicht wirklich traf, dann würde es vermutlich für den Rest nicht einfacher werden.

2 Block
Siggi (770 / 3) und René (816 / 12) gegen Andre Englisch (814 /10) und Pattrick Petschel (765 / 2)
Begann ich noch mit 201 LP auf Bahn 4, ging es auch da mit den letzten Würfen schon los: Mein Problem die Kugeln halten zu können. Sobald ich anfange feuchte Hände zu bekommen geht da nicht mehr viel und ich kann die Kugeln kaum noch kontrollieren! Das soll jetzt aber keine Ausrede sein, selbst mit „frisch“ gereinigter Kugel habe ich viel zu viele Achter angeworfen. Folgerichtig blieb mir nur der Holzmichel….aber das bin ich ja gewohnt! René machte es da wesentlich besser. Mit einem kleinen Endspurt und ein wenig Glück blieb er vor Andre und sicherte sich den Tagessieg mit „unglaublichen“ 816 LP! Andre spielte sicher, aber auch mit dem notwendigen Glück, auf die gleiche Zahl wie Jochen im Block zuvor. Den Tagessieg verpasste er mit einem Dreierbild mit den letzten 3 Kugeln. Der Anwurf hätte die 12 EWP gesichert. Gleiches galt für Pattrick. Immer ein paar Holz Vorsprung auf mich, musste auch er sich mit einem Dreierbild mit den letzten 3 Würfen noch hinter mir einrangieren. Der Anwurf hätte sicher gereicht mich zu überspielen. Mit nun „schon“ 21 Holz Vorsprung, aber auch schon 7 abgegebenen Wertungen ging es in den letzten Block. Unsere Liberos waren nicht zu beneiden!

3 Block
Arno (790 / 6) und Thilo (792 / 7) gegen Guido Benner (786 / 5) und Tobias Sabl (754 / 1)
Arno und Thilo so ziemlich im Gleichschritt – aber mit den gleichen Problemen wie Tobi. Keine Serien an Neuen oder auch mal eine Bahn mit 220 LP aufwärts! Somit verpassten auch sie das Ziel die 814 von Jochen und Andre zu überspielen. Es war ab der Hälfte abzusehen das sie zwar 3 Allendorfer würden halten bzw. überspielen können – aber damit den Punktverlust nicht stoppen konnten. Dennoch war unser Vorsprung von 21 Holz auch vor der letzten Bahn nicht weiter angewachsen. Für Spannung war also in die letzten beiden Gassen gesorgt. Bei Tobias lief es von Anfang an nicht richtig rund. Am Ende musste er sich, auch auf Grund seiner letzten Bahn, mit dem letzten Platz des Spieles zufrieden geben. Guido machte es da schon wesentlich besser. Immer an Thilo und Arno dran sorgte er noch für weiteren Druck und wurde auch erst mit den letzten Wurf überspielt. Mit dann doch noch angenehmen 63 LP Vorsprung wurde das Spiel gewonnen. Der Einzelkwertungspunkt ging aber verdient nach Allendorf.

Ich möchte hier auch noch erwähnen das wir Allendorf Danken das sie die Vorverlegung des Spieles auf 10:00 Uhr ermöglicht haben. Auf Grund eines Todesfalles im näheren Umkreis einiger Spieler und der auf 14:00 Uhr angesetzten Beerdigung hatten wir somit doch noch die Möglichkeit an der Trauerfeier teilnehmen zu können.

Fazit: Wir müssen unsere Bahn wieder besser in den Griff bekommen! 4 Heimspiele mit jeweils schlechterem Mannschaftsergebnis sind ein deutlicher Hinweis darauf das wir etwas ändern müssen. Wir können und dürfen die schlechten leistungen nicht nur an der Bahn oder dem Wetter festmachen! Es gilt vor allem auch wieder konzentrierter im Training zu agieren und gegenseitig eine Korrektur der Würfe vorzunehmen. 4772 LP für die Mannschaft ist die mit Abstand schlechteste Heimleistung seit Jahren und es sollten bei allen die Alarmglocken schrillen 😉 Will man weiter um die Meisterschaft spielen muss der nächste Gegner Mittelhessen mit 3:0 bezwungen werden! Zum Glück haben wir eine Woche Pause und bekommen somit noch ein zusätzliche Training geschenkt in dem wir Gegensteuern können.

Gruß
Sigurd