Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

26.09.2020, 12:00 Uhr
Ninepin 09 Iserlohn – KC Alle Neun Bosserode 1

27.09.2020, 10:00 Uhr
KSV GW Lengers 2 – KC Alle Neun Bosserode 2 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Bericht 9 ST ReLi Nord

von | 1. Dezember 2008

Ein Spiel mit wenig Spannung dafür aber mit gutem Ergebnis der Mannschaft.

1 Block
Dave und Bodo gegen Andreas Röttcher und K.D. Schramm
So wie Bodo aufspielte merke man gleich – Heute spiel‘ ich ne gute Zahl! Und genau so wurde auch dann durchgespielt! Auf jeder Bahn über 200 machten am Ende sehr gute 843 LP (11). Das war bis dato die in dieser Saison beste gespielte Zahl. Andreas spielte zu brav und blieb mit 722 LP (3) hinter seinen Möglichkeiten. Dave merke man an das er nach seiner OP noch nicht wieder völlig fit war. Trotzdem spielte er noch sehr ordentliche 783 LP (9) und nahm einem, ein wenig überfordert wirkenden, Klaus Dieter der 693 LP (1) und damit das schlechteste Ergebnis des Tages stellte ebenfalls noch 90 Holz ab. Nach dem 1 Block war der Holzvorsprung schon auf über 200 Holz angewachsen und somit das Spiel eigentlich schon entschieden.

2 Block
Sigurd und Karsten gegen Marco Nelges und Felix Szablewski
Bei Sigurd lief es wieder rund und 3 Bahnen über 200 und eine 194 auf Bahn 2 reichten am Ende für gute 821 LP (10). Hier konnte Marco nicht mithalten. Er erspielte sich mäßige 723 LP (4). Unser Vorsprung wuchs um weitere 98 Holz. Karsten tat sich heute etwas schwerer mit der Bahn. Und sein Gegner Felix setzte ihn auch ein wenig unter Druck. So entschied sich das Duell der beiden erst auf den letzten 4 Wurf. Eine Neun von Karsten konnte Felix nicht kontern und somit erspielte sich Karsten mit 763 LP (7) zwar den Holzmichel, konnte aber Felix 752 LP (6) doch noch sicher im Griff behalten.
Der Holzvorsprung war auf über 300 angewachsen und die „Höchststrafe“ weiterhin möglich.

3 Block
Arno und Tobi gegen Michael Frank und Jürgen Brühne
Tobi haderte an diesem Tag ein wenig mit sich und der Bahn. Ohne Druck ein bestimmtes Ergebnis spielen zu müssen fehlte bei ihm doch die notwendige Konzentration. Nie wirklich schlecht aber auch nie wirklich treffend landete er am Ende bei ausreichenden 781 LP (8). Sein Gegen Michael reihte sich nahtlos in die Ergebnisse seinen Clubkameraden ein und spielte mit 727 LP (5) ebenfalls unter seinen Möglichkeiten.
Arno hingegen startete auf Bahn 2 nur mit 106 Vollen – „Upps, was ist das denn“ dachten wir wohl alle im Zuschauerraum. Sein Räumer brachte dann aber Gewissheit das es bergauf geht. Gesamt noch 194 LP auf Bahn 2 spielend lag er auf gutem Kurs. Dann kam Arno’s großer Auftritt, mit 235 auf Bahn 3 und noch 2 x 210 auf den Bahnen 4 und 1 spielte er mit 850 LP (12) das absolut beste Tagesergebnis.
Sein Gegner Jürgen konnte dort ebenfalls nicht mithalten. Am Ende lag er bei 722 LP (2) und reihte sich damit ebenfalls in die Reihe der Ergenisse seiner Mannschaft ein.

Mit 501 Holz Vorsprung und Höchststrafe wurde StuFa wieder auf den Heimweg geschickt. Die Pflichtaufgabe war gelöst. Nun kommen die, für uns in Bezug auf die Vorentscheidung zur Meisterschaft, sicherlich richtungsweisenden Spiele. In Pilgerzell muß gepunktet werden und am dann folgenden Doppelspieltag (WS 10 Kassel 2 (auswärts) und ESV Jahn Kassel (heim)) sollten 6 Punkte auf unser Konto wandern.

Gruß
Sigurd