Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächstes Spiel

 1. Mannschaft:
10.12.2022, 14:00, AN Bosserode 1 – KSG Neuhof 2

HNA aktuell, Mittwoch, 02. November 2022, Rotenburg-Bebraer Allgemeine / Sport.

von | 2. November 2022

Hönebach/Ronshausen meldet sich im Titelkampf zurück.

Kegeln: Hessenligist siegt in Kassel-Waldau 3:0 – Raßdorf gewinnt das Verbandsliga-Derby gegen Bosserode.


Erzielte spektakuläre 804 Holz: Jörg Sekulla brachte die KSG Hönebach-Ronshausen in Kassel in Führung. Foto: Walger

Hersfeld-Rotenburg – Auswärtssieg in Kassel: Die Kegler der KSG Hönebach-Ronshausen melden sich im Titelkampf der Hessenliga zurück.

Hessenliga: KSG Kassel II – KSG Hönebach-Ronshausen 0:3 (34:44) 4555:4651. Die KSG nutzte die personellen Probleme bei der KSG Kassel II und holte sich alle drei Punkte auf den Holzbahnen in Waldau. Damit ist das Team zurück im Titelkampf, denn Konkurrent KC Wettenberg holte in Dillenburg nur einen Zähler und muss den Coup der KSG in Kassel erst einmal nachmachen.

Schon nach dem Startblock stand eine 35-Holz-Führung für die Gäste zu Buche, Jörg Sekulla erzielte spektakuläre 804 Holz und sollte damit das beste Ergebnis seines Teams stellen. Sein Bruder Andreas steuerte ebenso gute 774 Holz bei, und Kassel konnte mit 791 und 752 nur bedingt gegenhalten. Der Mittelblock baute den Vorsprung weiter aus, obwohl aufseiten der Nordhessen Klaus Jakob mit 807 Holz die Tagesbestleistung erzielte. Sebastian Knoth hielt mit tollen 796 Holz stark dagegen, und René Sufin (764) sicherte gegen einen schwachen Kasseler Spieler (700) ab. Der Schlussblock mit Thorsten Schaub (776) und Lars Schmidt (737) brachte den Auswärtssieg dann routiniert nach Hause. Der Lohn ist Rang zwei nach sieben von 18 Spielen, auch wenn durch einige offene Partien in die Tabelle noch Bewegung kommen kann.

Hönebach-Ronshausen: Jörg Sekulla 804 Holz/11 Einzelwertungspunkte, Andreas Sekulla 774/7, Sebastian Knoth 796/10, René Sufin 764/6, Thorsten Schaub 776/8, Lars Schmidt 737/2.

Verbandsliga Nord-Ost: GH Raßdorf – AN Bosserode 2:1 (44:34) 4388:4364.

Derbysieger heißt Gut-Holz Raßdorf. Gegen den auf den gleichen Bahnen beheimateten Klub AN Bosserode gewann das Team knapp – der Einzelwertungspunkt war aber verdiente Beute der „Gäste“.

Raßdorf begann stark und setzte sich in den ersten beiden Blöcken deutlich ab. Felix Bauer erzielte starke 775 Holz, und auch Florian Messer konnte mit 741 Holz zufrieden sein. Bosserode konnte mit Hannes Killmer (727) und Thomas Golez (724) nicht ausreichend dagegen halten. Im Mittelblock ein ähnliches Bild: gut spielende Raßdorfer gegen schwächelnde Bosseröder. Lukas Torreiter (754) und Florian Adam (756) bauten die Führung der Gastgeber gegen Sigurd Staniczek (724) und Bodo Bartholomäus (665) weiter aus – vor dem Schlussblock waren es nun schon 186 Holz. Dort herrschte aber genau das umgekehrte Bild der ersten beiden Blöcke. Raßdorf bekam mit Thomas Breuer (728) und dem Duo Tobias Bohn und Dietmar Torreiter (634) nahezu kein Bein mehr auf den Boden, und Bosserode konterte mit dem Tagesbesten Thilo Köhler (782) und Marlon Bartholomäus (742). Am Ende wurde die Aufholjagd nur teilweise belohnt. Raßdorf sicherte sich mit 24 Holz Vorsprung die zwei Zähler für den Gesamtsieg, Bosserode holte sich im „Auswärtsspiel“ aber verdient den Zusatzpunkt. Raßdorf klettert durch den Erfolg auf den fünften Rang der Verbandsliga Nord-Ost, Bosserode ist nun Siebter.

Raßdorf: Florian Messer 741/7, Felix Bauer 775/11, Lukas Torreiter 754/9, Florian Adam 756/10, Tobias Bohn & Dietmar Torreiter 634/1, Thomas Breuer 728/6.
Bosserode: Hannes Killmer 727/5, Thomas Golez 724/4, Bodo Bartholomäus 665/2, Sigurd Staniczek 724/3, Marlon Bartholomäus 742/8, Thilo Köhler 782/12.  mö