Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächstes Spiel

 1. Mannschaft:
10.12.2022, 14:00, AN Bosserode 1 – KSG Neuhof 2

HNA aktuell, Mittwoch, 19. Oktober 2022, Rotenburg-Bebraer Allgemeine / Sport

von | 19. Oktober 2022

Glück für die KSG, Balsam für die Bosseröder Seele.

Kegeln: Hönebach-Ronshausen klettert nach 3:0 auf Rang drei – AN gibt Rote Laterne ab.


Überragte bei Bosserodes 3:0-Erfolg: Thilo Köhler erspielte 843 Holz. Foto: Bernd Hakenes

Rotenburg – Während die Hessenliga-Kegler der KSG Hönebach-Ronshausen einen glücklichen 3:0-Erfolg feierten, gab Verbandsligist AN Bosserode die Rote Laterne ab.

. Hessenliga: KSG Hönebach-Ronshausen – KSG Dillenburg-Herborn 3:0 (48:30) 4616:4396. Über fehlendes Glück braucht sich die KSG Hönebach-Ronshausen in dieser Spielzeit nicht beschweren. Gegen die KSG Dillenburg-Herborn war der Gesamtsieg am Ende eine klare Sache, der Kampf um den Einzelwertungspunkt war bis zum letzten Wurf aber umkämpft.

Im Startblock lieferte Sebastian Knoth mit 822 Holz eine gute Leistung ab, Lars Schmidt hingegen kam nicht über 745 Holz hinaus. Und zu allem Überfluss erspielte Oliver Weller mit 844 Holz eine ganz starke Zahl auf der Ronshäuser Kegelbahn. Der Mittelblock der Hausherren spielte dann ordentliche Ergebnisse. Rene Sufin zeigte sich mit 812 Holz gut erholt und Jörg Sekulla brachte mit 794 Holz ein Ergebnis auf die Bahnen, das am Ende spielentscheidend sein sollte.

Der letzte Block der Hausherren zeigte wieder einmal seine Klasse. Andreas Sekulla mit starken 871 Holz und Thorsten Schaub mit 875 Holz lagen am Ende klar über allen Gästen. Da Carsten Grün anschließend mit 787 Holz knapp unter dem Ergebnis von Jörg Sekulla blieb, ging der Einzelwertungspunkt glücklich an die Gastgeber. Die KSG Hönebach-Ronshausen kletterte damit auf den dritten Platz und liegt vier Zähler hinter dem Tabellenführer aus Wettenberg.

Hönebach-Ronshausen: Sebastian Knoth 822 Holz/9 Einzelwertungspunkte, Lars Schmidt 745/2, Jörg Sekulla 794/6, Rene Sufin 812/8, Andreas Sekulla 871/11, Thorsten Schaub 875/12.

 Verbandsliga Nord-Ost: AN Bosserode – KSV Baunatal II 3:0 (55:23) 4505:4144. Balsam für die Keglerseele erspielte sich AN Bosserode im Heimspiel gegen den KSV Baunatal II. Das Spiel ging klar an die Wildecker, die damit auf den siebten Platz kletterten und die Rote Laterne an den Gegner abgaben.

Von Beginn an gab es wenig Zweifel an dem Erfolg der Hausherren. Thomas Golez (721) und allen voran Hannes Killmer brachten ihr Team mit 63 Holz in Front. Der Mittelblock der Bosseröder ließ zwar etwas Luft nach oben, dennoch reichten 720 Holz von Bodo Bartholomäus und 733 Holz von Sigurd Staniczek um die Gäste klar in Schach zu halten. Marlon Bartholomäus (731) und der überragende Thilo Köhler, der 843 Holz erzielte, sicherten den wichtigen 3:0-Sieg.

Bosserode: Hannes Killmer 757/11, Thomas Golez 721/7, Bodo Bartholomäus 720/6, Sigurd Staniczek 733/10, Marlon Bartholomäus 731/9, Thilo Köhler 843/12.

. Bezirksoberliga: In der Bezirksoberliga Nord-Ost verteidigte der TSV Süß seine Tabellenführung mit drei Zählern gegen den SKC Großalmerode. Die Ergebnisse waren zwar schwächer als in der vergangenen Woche, doch gegen die Nordhessen reichte es. Roy Hertnagel mit 744 Holz und Florian Lorenz mit 743 Holz waren die besten Kegler ihres Teams.

Ein kurioses Ergebnis gelang der KSG Hönebach-Ronshausen bei GH Rommerz. Die Gastgeber mussten auf einen U 14-Spieler zurückgreifen, der mit einer kleineren Kugel spielt und erwartungsgemäß geringere Ergebnisse spielt. Dies nutzte die KSG zu ihrem Vorteil und sicherte sich die Siegpunkte. Der Einzelwertungspunkt ging dank dreier guter Ergebnisse aber doch an die Gastgeber. Bester Spieler der Hönebacher war Karl-Heinz Renelt mit 773 Holz, der damit als einziger KSG-Kegler zwei Akteure der Rommerzer übertraf.

. A-Liga: Im Nachbarschaftsduell der A-Liga gewann der TSV Süß II gegen die KSG Hönebach-Ronshausen III mit 2:1, nur der Einzelwertungspunkt ging an die Wildecker. Bester Süßer war Florian Richter mit 679 Holz, aufseiten der KSG war dies Rene Sufin mit 701 Holz. Der TSV Süß III verlor sein Heimspiel gegen Sontra IV. Sebastian Rimbach erspielte mit 655 Holz das beste Ergebnis der Süßer.