Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

10.10..2020, 14:00 Uhr
SG Düsseldorfer Kegler KC Alle Neun Bosserode 1

27.09.2020, 10:00 Uhr
KSV GW Lengers 2 – KC Alle Neun Bosserode 2 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

HNA Aktuell vom 15.09.2020; Eine Steigerung ist nötig.

von | 15. September 2020

1. BUNDESLIGA – Bosseröder Sportkegler landen glücklichen 2:1-Heimerfolg

Rotenburg-Bebraer Allgemeine / Sport Rotenburg – Bebra

Raßdorf – Die Sportkegler von AN Bosserode haben sich schwergetan bei ihrer Heimpremiere in der 1. Bundesliga. Trotz des schlechtesten Mannschaftergebnisses auf eigenen Bahnen der vergangenen zwei Jahre gab es aber noch den erhofften und auch erwarteten Heimsieg. Am Ende konnten Michael Reith und Co. die TG Herford mit 2:1 (4877:4865 Holz) bezwingen. Bei den Einzelwertungspunkten (EWP) hatten die Wildecker mit 42:36 die Nase nur knapp vorne. Lag es an der Nervosität oder am guten Start der Gäste? Denn mit 864 Holz (11 EWP) hatte Herfords Bester, Uwe Hippert, im ersten Block gleich ein Ausrufezeichen gesetzt. Er spielte mit 231 Holz das beste Einzel-Ergebnis auf Bahn eins und forderte Michael Reith zu einem furiosen Endspurt heraus. Beide lagen vor dem letzten Wurf gleichauf. Mit einer Neun zog Michael Reith vorbei und wurde mit seinen 866 Holz (12 EWP) Tagesbester. Auch Andreas Sekulla, der es auf 830 Holz (9 EWP) brachte, hatte Mühe gegen seinen Blockpartner Raffael Tönsmann (807 Holz/6 EWP). Erst auf den letzten Bahnen konnte er ihn abfangen. Im Mittelblock traten für AN Tobias Brill und Thilo Köhler an. Auch hier sorgte ein Herforder für großen Druck. Denn Alexander Mirus spielte mit 854 Holz/10 EWP groß auf. Gegen ihn hatten beide Bosseröder an diesem Tag keine Chance. Tobias Brill kam auf seiner Heimbahn gar nicht zurecht. Er blieb mit 809 Holz/7 EWP hinter den Erwartungen. Thilo Köhler konnte seinen Kontrahenten mit 814 Holz (8 EWP) immerhin um 16 Holz hinter sich lassen. Damit lag das Heimteam nach zwei Blöcken mit vier Holz zurück. Der Zusatzpunkt für die Einzelwertung war in weite Ferne gerückt. Im Schlussblock fand Rene Windolf in keiner Phase zu seinem Spiel. Er musste nach 85 Wurf ausgewechselt werden. Für ihn kam Sigurd Staniczek ins Spiel. Er machte seine Sache gut. Gemeinsam mit Windolf kam er auf 759 Holz (2 EWP). Stefan Michel brachte den glücklichen Bosseröder Sieg schließlich unter Dach und Fach. Er spielte alle Bahnen recht gleichmäßig. Seine 799 Holz bedeuteten 4 EWP. Damit ist AN Bosserode im ersten Heimspiel mit einem blauen Auge davongekommen.  red

AN Bosserode: Mathias Reith 866 Holz (12 EWP), Andreas Sekulla 830 Holz (9 EWP), Thilo Köhler 814 Holz (8 EWP), Tobias Brill 809 Holz (7 EWP), Rene Windolf/Sigurd Staniczek 759 Holz (2 EWP), Stefan Michel, 799 Holz (4 EWP).

Gut Holz, Bernd