Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

24.10.2020, 14:00 Uhr
  KC Alle Neun Bosserode 1 Union Gelsenkirchen

24.10.2020, 17:00 Uhr
KC Alle Neun Bosserode 2  – SKV Kathus

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

HNA aktuell vom 22.09.2020.

von | 22. September 2020

Startblock legt den Grundstein.

1. BUNDESLIGA – Bosseröder Sportkegler landen 3:0-Heimsieg gegen Landsweiler.

Rotenburg-Bebraer Allgemeine / Sport Rotenburg – Bebra

Raßdorf – Die Sportkegler von AN Bosserode haben in der 1. Bundesliga einen klaren 3:0-Heimsieg (5007:4737 Holz) über den KSC Landsweiler einfahren können. Den Grundstein für den Erfolg über der 5000er-Marke legte der starke Bosseröder Startblock mit Tobias Brill und Michael Reith.

Brill zeigte an diesem Tag sein ganzes Können und wandelte seinen Ärger aus der vergangenen Woche in konzentrierte, sportliche Höchstleistungen um. Von Beginn an ließ er keinen Zweifel daran, die zwölf Einzelwertungspunkte (EWP) für den Tagesbesten zu holen. Brill spielte alle Bahnen über die 200-Marke, 231 Holz auf seiner Startbahn ließ er 220 Holz folgen. Mit sehr starken 246 Holz auf der besten Einzelbahn des Wettkampfs und 202 Holz auf der letzten Bahn verpasste Brill mit einem Holz weniger nur knapp die 900er-Marke.


Setzte wieder zu Höchstleistungen an: Bosserodes Tobias Brill wurde mit 899 Holz Tagesbester. Foto: Bernd Hakenes/NH

Verlass war auch auf seinen Blockpartner Michael Reith. Erneut mit einem furiosen Endspurt und starken 233 Holz auf Bahn eins kam er auf sehr gute 880 Holz (11 EWP). Der Startblock der Gäste aus Landsweiler hatte in dieser Phase der Partie zu keiner Zeit eine Chance. Mit 822 Holz (6 EWP) war Hilbert Wagner noch einer der Besten seines Teams.

Im Mittelblock traten für AN Tilo Köhler und Sigurd Staniczek an, der neu in die Mannschaft gekommen war. Nach einer guten Anfangsbahn mit 204 Holz hatte Staniczek jedoch viel Mühe im Räumerspiel. Er musste nach 56 Wurf durch Rene Windolf ersetzt werden. Doch auch Windolf fand nicht richtig zu seinem Spiel. Beide brachten es nur auf 737 Holz (1 EWP), sodass der Kampf um den Zusatzpunkt wieder offen war.

Sehr stark spielte wiederum Köhler, der auf allen vier Bahnen die 200-Marke knackte und mit 222 Holz Bester auf der Bahn drei war. Insgesamt erspielte er 844 Holz (10 EWP).

Im Schlussblock wurde es dann noch einmal spannend. Für Bosserode gingen Stefan Michel und Andreas Sekulla an den Start. Für beide galt es, die Gegner nach Möglichkeit in Schach zu halten und die 822 Holz von Hilbert zu überspielen. Da aber wollte auch Christopher Authelet (822 Holz/7 EWP) noch ein Wörtchen mitreden. Erst mit den letzten drei Würfen konnten sich Michel (824 Holz/9 EWP), der mit drei Schlussneunern alle Blockspieler überspielte und damit einen neuen persönlichen Rekord im AN-Trikot aufstellte, und Sekulla (823 Holz/8 EWP) durchsetzen.

Für die AN-Kegler war der klare 3:0-Heimerfolg gegen den KSC Landsweiler am Ende wichtig. Die klare Steigerung im Mannschaftergebnis wollen die Bosseröder beim nächsten Heimspiel dann noch weiter ausbauen.  red

Bundesliga Schere Männer: SK Heiligenhaus – Iserlohn 52:26, AN Bosserode – Landsweiler 51:27, TG Herford – SK Münstermaifeld 57:21, KSC Hüttersdorf – SG Düsseldorfer Kegler 55:23, Kamp-Lintfort – Gelsenkirchen 55:23.

1. SK Heiligenhaus 3 147 7

2. TG Herford 3 138 6

3. KSC Hüttersdorf 2 110 6

4. AN Bosserode 3 114 5

5. Landsweiler 4 138 4

6. SK Münstermaifeld 3 108 4

7. KF Oberthal 2  87 4

8. Iserlohn 4 125 3

9. SG Düsseldorfer Kegler 3 102 3

10. Gelsenkirchen 3 100 3

11. Kamp-Lintfort 2  79 3