Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Schockstarre überwinden.

von | 28. Januar 2022

KEGELN – Bundesligist AN Bosserode will gegen Herford weiße Weste wahren.

HNA, aktuell, Freitag, 28. Januar 2022, Rotenburg-Bebraer Allgemeine / Sport.


Zurück auf die heimische Bahn: Die Bundesliga-Kegler von AN Bosserode wollen gegen Herford siegen. Foto: Stefan Kost-Siepl

Hersfeld-Rotenburg – Der Endspurt bei den heimischen Sportkeglern naht beziehungsweise ist im Gange. Während die Bundesligen sowie die Hessenliga noch einige Partien zu bestreiten haben, gehen die bezirksweiten Ligen am Wochenende in das drittletzte beziehungsweise vorletzte Spiel.

. Bundesliga: Gewarnt geht Bundesligist AN Bosserode am Samstag, 14 Uhr, in die Partie gegen die TG Herford. Die Ostwestfalen waren am zweiten Spieltag der vergangenen abgebrochenen Saison in Raßdorf zu Gast und verloren nur mit zwölf Holz. „Letztes Mal haben wir verdient einen Punkt abgegeben und hätten sogar verlieren können. Das wollen wir auf jeden Fall besser machen, das 3:0 zuhause behalten und unsere weiße Weste wahren“, sagt Kapitän Tobias Brill, der für Samstag alle Mann an Bord hat. Da man wisse, was auf einen zukomme, werde man das Spiel konzentriert angehen und nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Im bisherigen Saisonverlauf haben die Herforder bereits fünf Zähler aus fünf Auswärtspartien gesammelt – keine schlechte Ausbeute. Für die Wildecker wird es wichtig sein, die schockierenden Ereignisse des vergangenen Spieltags gegen Münstermaifeld aus dem Kopf zu bekommen. Dort kollabierte ein Spieler der Gäste während seines Spiels auf der Bahn und verstarb später im Rettungswagen.

„Nach dem tragischen Vorfall haben wir in der vergangenen Woche auch nicht trainiert. Jeder wollte ein bisschen Abstand von der Bahn haben“, erklärt Bosserodes Brill und ergänzt: „Ich hoffe, dass meine Mannschaft diesen Vorfall verkraftet hat und dass wir den Kopf frei haben, um das Spiel vernünftig angehen und gewinnen zu können.“

Mit einem weiteren klaren Heimsieg könnten die Wildecker einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

. Hessenliga: Die KSG Hönebach-Ronshausen sollte im Hessenliga-Heimspiel gegen die KSG Dillenburg-Herborn wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Das Team geht als klarer Favorit auf die Bahnen, doch die Gäste sind in dieser Saison unberechenbar, sowohl positiv als auch negativ.

. Verbandsliga: In der Verbandsliga stehen für die heimischen Teams durchweg Auswärtspartien auf dem Programm. Dabei geht GH Raßdorf mit geringen Erfolgsaussichten ins Auswärtsspiel beim KV BW Sontra II – ein Teilerfolg wäre eine positive Überraschung. Auch GW Lengers steht bei der KSG Kassel II vor einer kaum lösbaren Aufgabe, ein Punkt für die Lengerser ist kaum realisierbar. Eintracht Heringen gastiert bei der KSG Neuhof II, die sich im Saisonverlauf stabilisiert hat. Die Werrastädter benötigen einen Auswärtssieg um weiter im Titelkampf zu bleiben – unmöglich scheint dieses Unterfangen nicht, einfach wird es aber auch nicht.

. Bezirksoberliga: Topduell in der Bezirksoberliga Nord-Ost: BW Herfa erwartet als Spitzenreiter den Verfolger TSV Süß, der drei Punkte aber auch ein Spiel weniger hat. Gelingt den Herfaern ein 3:0-Erfolg so ist der Weg zum Titel nahezu frei, bei einem Süßer Punktgewinn bleibt Spannung bis zum Saisonende. Die KSG Hönebach-Ronshausen II geht als Favorit in das Duell mit der KSG Neuhof II, um den Zusatzpunkt könnte es aber knapp zugehen.

. Bezirksliga: Zum Heringer Derby der Reserven von Herfa und Lengers kommt es am Sonntag ab 10 Uhr auf den Bahnen in Herfa, dabei sind die Hausherren als das stärkere Team einzuschätzen. Der TSV Süß II hofft bei Sontra IV auf einen Punktgewinn. mö/akr