Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

24.10.2020, 14:00 Uhr
  KC Alle Neun Bosserode 1 Union Gelsenkirchen

24.10.2020, 17:00 Uhr
KC Alle Neun Bosserode 2  – SKV Kathus

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Spielbericht 10 Spieltag Hessenliga 2014 / 2015

von | 1. Dezember 2014

Erstes Spiel der Saison ohne Zählbares! In Ronshausen, das wussten wir schon im vornherein, würde es schwer werden zu punkten. Das es dann auch nicht funktioniert hat müssen wir aber an uns festmachen – möglich wäre der Punkt sicherlich gewesen!

1 Block
Michi (804 – 7) und Tobi (827 – 10) gegen Thomas Schaub (829 – 11) und Lars Merkert (812 – 8)
Michi begann recht stark und spielte immer vorne mit im Block. Nur seine Schlußbahn 2 bekam er überhaupt nicht in den Griff und musste, aber mit recht guten 804, trotzdem den letzten Platz im Block akzeptieren. Ärgerlich daran war aber, dass Lars ihn durch diese Schlußbahn noch abfangen konnte. Ähnlich erging es Tobi – alle Bahnen gut bis sehr gut spielend verpasste auch er die Bahn 2. Leider bedeutete das auch bei ihm das Thomas ihn noch abfangen konnte. Thomas spielte heute eine gute Kugel und zeigte bis auf Bahn 3 keine Schwäche. Bei Lars dagegen war es Bahn 3 die ihn weit nach vorne brachte. Alles in allem gute Zahlen von uns – aber leider nur 1 Wertung erspielt. Bei nur 10 Holz Rückstand war aber noch alles möglich.

2 Block
Roy (780 – 3) und Sigurd (790 – 5) gegen Jörg Sekulla (793 – 6) und Christian Stein (815 – 9)
Roy und ich spielten in etwa im Gleichschritt, mal lag ich ein paar Holz vor ihm, mal er ein paar vor mir. Wichtig war dabei aber eingentlich nur, das sich Jörg nie absezten konnte. Somit war es uns durchaus möglich ein paar wichtige Wertungen in Richtung des Einzelwertungspunktes zu machen. Roy verpasste dann, wie auch ich schon zuvor, ebenfalls die Bahn 2 und musste sich mit mit dem letzten Platz im Block zufrieden geben. Ich hingegen hatte es auch im letzten Wurf noch in der Hand Jörg zu überspielen. Ein „Dicke Fünf“ im letzten Wurf machte dieses Vorhaben dann aber zunichte. Christian baute seinen Vorsprung von Bahn zu Bahn weiter aus und nach der Hälfte des Spieles war absehbar das er Michi würde stellen können, an Tobi aber nicht herankommen würde.Somit wurde leider nichts mit den angestrebten Wertungen und wir blieben bei 4 Wertungen hängen. Mit nun auch schon 48 Holz Rückstand hatte unser letzter Block gegen die nominell stärksten Ronshäuser eigentlich keine Chance mehr. Dann kam es aber doch noch ganz anders und es wurde nochmal spannend.

3 Block
Dave (741 – 1) und René (778 – 2) gegen Andreas Sekulla (889 – 12) und Thorsten Schaub (784 – 4)
Fangen wir mal mit unseren Gastgebern an. Andy Sekulla legte gleich los wie die Feuerwehr und hatte sich zur Hälfte seines Spieles mit knapp 460 LP gut in Richtung neuer Bahnrekord in Stellung gebracht. Doch auch ihm vermasselte die Bahn 2 mit „nur“ 208 LP dieses Vorhaben. Am Ende waren seine sehr starken 889 LP aber eine Klasse für sich. Thorsten hingegen hatte einen „gebrauchten“ Tag erwischt. Keine Bahn wirklich treffend lag er lange Zeit hinter René zurück, was auch bedeutete das er hinter mir und Roy lag. Und da René bis vor seiner letzten Bahn auch auf Kurs über Jörg Sekulla lag, war der Punkt auf einmal wieder in Reichweite! Leider verpasste dann René seine Schlußbahn deutlich und musste zu allem Überfluß auch noch mit ansehen wie Thorsten mit 3 Blanken zum Schluß noch an ihm und Roy vorbei zog. Dave spielte hier leider nur mit seiner Startbahn und gespielten 201 LP mit. Danach belegt er leider den letzten Platz im Block und musste sich auch mit der roten Laterne des Spieles zufrieden geben.Wie schon angedeutet: Vor der letzten Räumerbahn sah es so aus das René Jörg überspielt und Thorsten hinter Roy bleibt – das hätte dann zu den ersehnten 31 EWP gereicht! So kam es dann leider nicht und wir mussten die Niederlage mit geholten 28 EWP akzeptieren.

Durch den Heimsieg von Wetzlar haben sie bis auf einen Einzelwertungspunkt zu uns aufgeschlossen. Es gilt nun also unsere letzten beiden Spiele im Jahr 2014 mit mindestens 4 Punkten auf der Habenseite zu absolvieren. Zunächst gegen Kirberg auf der Heimbahn. So manch ein Spieler von uns freut sich geradezu mal wieder (nach 6 Wochen) ein Spiel in Raßdorf zu bestreiten. Alles andere als ein sicheres 3:0 wäre eine dicke Überraschung.

Gruß
Sigurd