Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

1. Mannschaft
Spielbetrieb 2020/2021 der Bundesligen abgebrochen

2. Mannschaft
Spielbetrieb 2020/2021 im HKBV abgebrochen

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Spielbericht 11 Spieltga Hessenliga 2013 / 2014

von | 15. Dezember 2013

Mit viel Pech am Ende mit 3 Holz Rückstand verloren! Ein spannendes Spiel bei dem wir von Anfang an mit Wetzlar mitgehalten haben.Mit 4977 LP und 40 EWP wurde der angestrebte Auswärtspunkt sicher geholt.

1 Bock
René (824 / 6) und Michi (843 / 9) gegen Felix Janson (864 / 12) und Frank Körner (807 / 3)
René startete stark in den Wettkampf – 226 Holz sprechen eine deutliche Sprache. Schade nur für ihn, dass Felix mit einem 245 Starter noch besser ins Spiel fand. Ganz anders hingegen Michi und Frank. Michi mit „nur“ 192 und Frank sogar nur mit 189 LP. Das war beiden ganz klar zu wenig. Danach kam dann die Zeit von Michi. Alle anderen Bahnen weit jenseits der 200 absolvierend konnte er sogar noch ein wenig Druck auf Felix ausüben – letztendlich reichte es aber nicht mehr ihn noch abzufangen. Frank konnte dann in der Folge zwar ein paar Holz auf René gut machen – der letzte Platz des Blockes blieb ihm aber nicht erspart. Eine gute, eine akzeptabel Zahl, bereits 2 Wertungen und nur 4 Holz Rückstand – wir waren wie erhofft ins Spiel gestartet.

2 Block
Tobi (836 / 8) und Thilo (792 / 1) gegen Stefan Hormel (803 / 2) und Peter Vollmer Braas (816 / 4)
Tobi setzte sich von Anfang an im Block in Führung und gab diese bis zum Schluß auch nicht mehr ab. Trotzdem haderte er ein wenig mit seinen Würfen. Es wollte einfach keine wirkliche Serie an Blanken fallen. Trotzdem ging der Block sicher an ihn. Thilo spielte immer so um die 200 LP herum und erst seine Schlußgasse auf der 2 brachte dann die Schwierigkeiten die sowohl Stefan als auch Peter es ermöglichten noch an ihm vorbei zu ziehen. Aber auch sie waren mit ihrem Ergebnis natürlich bei weitem nicht zufrieden. Aber die Bahn lies einfach nicht mehr zu – zu viele Hinterhölzer trotz gutem Kugeleinschlag machten den beiden mehr zu schaffen als ihnen lieb war. Wir konnten uns nicht beschweren lagen wir doch nun mit 5 Holz in Führung und hatten auch schon 9 Wertungen auf der Habenseite.Es konnte also interessant werden im letzten Block.

3 Block
Arno (822 / 5) und Siggi (860 / 11) gegen Thomas Wohlert (856 / 10) und Michel Andrik (834 / 7)
Die Aufgabe für Arno und mich war klar – das Spiel solange wie möglich offen halten – aber zumindest einer von uns musste über die 803 spielen um den notwendigen 10 Wertungen für den Auswärtspunkt zu holen. Ich begann recht sicher und hatte nach 3 Bahnen 626 LP auf der Anzeigetafel – Arno 606. Allerdings hatten wir uns bis dahin trotzdem schon ca. 30 Holz Minus eingefangen. Zudem lagen beide Wetzlarer auf Kurs von Michis Erganis. Sollte es uns nicht gelingen die letzte Bahn vernünftig zu absolvieren konnte das Spiel sogar noch mit 3:0 für Wetzlar enden. Ich machte es dann auch noch unnötig spannend indem ich meine letzten Vollen nur mit 109 spielte. Ich musste also zumindest 70 Räumer bringen um die geforderten 803 zu überspielen. Ähnlich erging es Arno – auch er durfte sich keine Fehler in die Räumer erlauben. Was jetzt folgte war an Dramatik nicht zu übertreffen. Ich erzielte 125 LP (12 Blanke, 1 Kranz und einmal 7 – 2) in die Räumer und schob mich sogar noch vor Thomas. Arno hatte es dann mit dem vorletzen Wurf in der Hand das Spiel auf Sieg zu stellen – diese letzte Blanke wurde ihm dann leider versagt. Michel und Thomas spielten die Mindestergebnisse die von ihnen erwartet wurden – aber eben auch unter hohem Druck, war das Spiel zu keiner Zeit wirklich entschieden. Gerade dieser Druck erlaubt es eben nicht frei aufzuspielen, will man doch jeden Fehler vermeiden. Letztendlich ein glücklicher Sieg für Wetzlar, gearde auch weil es ihr schwächstes Ergebis in der laufenden Saison war.

Mit dem möglichen 3 Punkten hätten wir Mittelhessen ein wenig unter Druck setzen können. So bleiben wir zumindest an ihnen dran und werden, so hoffen wir, keinen vorzeitigen Meistertitel zulassen. Jetzt 4 Wochen Pause – dann ein Heimspiel gegen Wettenberg. Das muß dann natürlich mit einem 3:0 für uns enden.

Allen eine frohe Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins Jahr 2014 und natürlich weiterhin „Gut Holz“.

Mit freundlichen Grüßen vom Tegernsee
Sigurd