Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

24.10.2020, 14:00 Uhr
  KC Alle Neun Bosserode 1 Union Gelsenkirchen

24.10.2020, 17:00 Uhr
KC Alle Neun Bosserode 2  – SKV Kathus

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Spielbericht 13 Spieltag Hessenliga 2015

von | 12. Januar 2015

Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel hielt den Erwartungen nicht stand. Wetzlar war in keiner Phase des Spieles in der Lage uns unter Druck zu setzen. Letztendlich mussten die Wetzlarer mit der Höchststrafe im Gepäck den Heimweg antreten. Mit diesem Sieg, der mit 4949 : 4473 LP, 57:21 EWP und somit 3:0 Punkten ausfiel, haben wir wieder gute Karten die Meisterschaft nach Bosserode zu holen!

1 Block
Michi (904 – 12) und Tobi (856 – 11) gegen Patrick Petschel (739 – 3) und Alexander Rohde (766 – 5)
Unser Paradeblock sollte gleich wieder für klare Verhältnisse sorgen – das wurde dann auch super umgesetzt! Michi begann auf der 2 mit starken 219 Holz um dann auf der 3 mit 238 die Tagesbestzahl nachzulegen! Dann nochmal 224 und 223 auf den Bahnen 4 und 1 gaben unangefochten die Tagesbestzahl von 904 LP! Tobi, extra von Medebach angreist, lies sich aber auch nicht „lumpen“ und erzielte mit 856 LP ebenfalls eine starke Zahl! Gestartet mit 214 Holz auf der 4 lies er nochmal 214 Holz auf der 1 folgen. Auf der 2 dann 222 LP und zum Schluß 206 auf der 3 brachten ihm diese sehr gute Zahl ein. Hier konnten die Wetzlarer nicht annähernd folgen. Patrick spielte zwar ohne große Fehler, aber eben auch keine Bahn die ihn zufrieden stellte. Seine 739 LP stellten keine Hürde für uns dar. Alexander spielte etwas sicherer wie Patrick, war aber ebenfalls nicht zufrieden mit seinem Spiel, wusste auch er das sein Ergebniss uns vor keine Probleme stellen würde. 255 Holz Vorsprung, keine Wertung für Wetzlar und auch kein Ergebnis das uns auch nur im entferntesten Sorgen bereitete – so konnte es weitergehen!

2 Block
Thilo (821 – 10) und Sigurd (785 – 8) gegen Stefan Hormel (736 – 2) und Thomas Becker (721 – 1)
Thilo spielte wie in allen Spielen bisher auch seinen Part sicher herunter. Mit 201 auf der 2 gestartet folgten 204, 214 und zum Abschluß nochmal 202 LP. Diese Zahl war für Wetzlar eindeutig zu hoch und wurde nicht im Ansatz gefährdet. Ich begann noch recht gut auf der 4 mit 206 LP. Dann ging es aber sowohl mit meiner Kondition als auch mit meinen Zahlen bergab. Es folgten 200 auf der 1, 192 auf der 3 und 187 auf der 3. Machte zusammen 785 LP. Damit war ich nicht wirklich zufrieden, letztendlich reichte aber auch diese Ergebnis alle Wetzlar sicher zu überspielen. Auf Wetzlarer Seite wurden die Ergebnisse nun noch ein wenig schwächer. Thomas konnte mit seinen 721 LP und somit der roten Laterne des Spieles geausowenig zufrieden sein wie Stefan mit seinen 736 LP. Auch für sie galt: Keine großen Fehler – aber eben auch nie die Gassen richtig getroffen. Immer noch keine Wertung – und auch noch kein gutes Ergebnis für Wetzlar! Mit nun schon 404 Holz Vorsprung war der Sieg nach der Holzzahl in trockenen Tüchern. Und auch den Zusatzpunkt hatten wir schon zu 99% auf unserer Seite.

3 Block
Arno (784 – 7) und René (799 – 9) gegen Frank Körner (766 – 6) und Felix Janson (745 – 4)
Unsere Liberos hatten heute eine vermeindlich leichte Aufgabe vor sich, mussten Sie doch „nur“ ihre Gegner halten! Und genau so begann Arno auch! 204 LP auf der Startbahn 4 war das deutliche Signal an Wetzlar: Hier gibt es heute für euch nichts zu holen! Letztendlich schloss er mit 784 Holz ab, womit er sicher über alle Wetzlarer spielte, den Holzmichel unserer Mannschaft musste er aber trotzdem in Empfang nehmen. Etwas anders bei René. Auf der 2 gestartet, standen am Ende der 30 Wurf „nur“ 179 LP zu Buche. Auf der 3 dann, trotz ein paar Eckenfehlern sicher über 200 LP brachte in wieder auf Possition 2 im Block. Nach einer etwas schwächeren Bahn 4 machte er dann mit starken 225 LP auf der 1 den Sack entgültig zu und holte sich noch den Blocksieg! Frank und Felix erging es ähnlich wie ihren Mitspielern in den ersten beiden Blöcken. Nie wirklich in Schlagdistanz zu unseren Leuten kommend mussten Sie sich ebenfalls mit unbefriedigenden Ergebnissen abfinden. Mit 467 Holz Vorsprung und ohne Einzelwertun durch Wetzlar ging das Spiel unerwartet sicher an uns. Mit der „Höchststrafe“ für Wetzlar hatten wir nicht mal im Traum gerechnet!

Die Tabellenführung haben wir uns damit wieder zurück erobert! Und auch für die Einzelwertung wurde mit diesem Sieg ordentlich Vorsprung herausgespielt! In den nun folgenden letzten beiden Auswärtsspielen sollten wir 4 Punkte auf unsere Habenseite verbuchen, dann dürfte uns der Meistertitel sicher sein!

Gruß
Sigurd