Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

26.09.2020, 12:00 Uhr
Ninepin 09 Iserlohn – KC Alle Neun Bosserode 1

26.09.2020, 16:00 Uhr
KSV GW Lengers 2 – KC Alle Neun Bosserode 2

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Spielbericht 15 Spieltag Hessenliga 2013 – 2014

von | 3. Februar 2014

Der eine Punkt war zu wenig! Gegen eine gut aufspielende Fuldaer Mannschaft wurde nichts daraus Mittelhessen näher zu kommen. Mit dem zweitbesten Heimergebnis der Saison für Fulda und einer recht durchwachsenen Vorstellung von uns blieb am Ende nur der Zusatzpunkt. Damit bleibt der Abstand auf Mittelhessen weiter bei 3 Punkten und realistisch betrachtet geht es für uns nur noch um den
Vizetitel.

1 Block
Michi (831 – 12) und Tobi (821 – 9) gegen Markus Chowanietz (748 – 2) und Joachim Mehler (809 – 7)
Michi und Tobi fast im Gleichschritt auf hohem Niveau spielten uns eine gute Führung heraus. Mit einer sehr guten Schlußbahn überholte Michi dann Tobi noch und am Ende sollte sein Ergebnis wieder das Tagesbestergebnis stellen. Aber auch Tobi zeigte ein überzeugendes Spiel. Letztendlich musste er sich dann aber doch noch 2 Fuldaer Spieler knapp geschlagen geben. Mit den beiden konnte nur Joachim halbwegs mithalten. Sein gutes Ergebnis sollte dann auch ausreichen alle anderen Bosseröder in Schach zu halten. Ganz anders hingegen Markus. Er erwischte einen „gebrauchten Tag“ und konnte mit seiner Leistung nicht zufrieden sein. Aber wie sagt der Ranglistenerste immer so schön: „Es ist nicht jeden Tag Sonntag!“ Und das Grübeln „Was war denn da heute los?“ kennt jeder Sportkegler. Das es dann im letzten Block auch noch zwei unserer Leute ähnlich erging, soll hier schon mal erwähnt werden. 95 LP Vorsprung, 4 Wertungen, eine absolut angreifbare Zahl von Fulda und eine die zumindest keine Angst einflösste – das Spiel hatte perfekt für uns begonnen!

2 Block
David (779 – 4) und Sigurd (786 – 5) gegen Andreas Mehler (791 – 6) und Erich Stenzel (824 – 10)
Sowohl David als auch ich begannen mit über 400 LP bis zur Halbzeit. Dann jedoch umgekehrte Vorzeichen – die Bahnen die ich relativ gut getroffen hatte traf nun Dave nicht und umgekehrt, die Bahnen die Dave getroffen hatte traf ich nun nicht. Das ermöglichte es Andreas uns noch knapp zu überspielen und Erich mit einer sehr guten Schlußbahn (er fing da schon mal mit 130 Vollen an) uns noch ordentlich zu distanzieren. Zu allem Überfluss für uns überspielte er auch noch Tobi um 3 Holz. Das wir ein paar Holz würden abgeben war ja durchaus in der Planung, das es aber über die Hälfte unseres Vorsprunges aus Block eins sein würde war so nicht erwartet worden. Trotzdem blieben uns noch 45 LP Vorsprung und 9 Wertungen hatten wir zu diesem Zeitpunkt auch schon. Der Zusatzpunkt war also schon so gut wie sicher geholt – und auch um den Sieg sollten wir noch mitspielen können! Leider kam es dann doch ganz anders.

3 Block
Thilo u. Roy (742 – 1) und René (759 – 3) gegen Michael Mehler (812 – 8) und Michael Wieczorek  (825 – 11)
Nach fünf Wurf konnte man bei Thilo schon erkennen – da geht heute wenig! Keine konstanten Würfe auf die Bahn bringend stellte er sich selbst immer wieder hohe Aufgaben – an denen er dann folgerichtig auch scheiterte. Letztendlich gab er dann nach seiner dritten Bahn völlig entnerft auf und Roy kam zum Einsatz. Mit guten 197 LP erreiche Roy fast noch das Ergebnis von Michael aus dem ersten Block. Aber eben nur fast – deshalb mussten sich die beiden mit der roten Laterne des Spieles zufrieden geben. Ein klein wenig besser lief es bei René – aber besser bedeutet hier ebenfalls nicht gut! Auch bei ihm fehlte heute die Konstanz in seinen Würfen. Letztendlich entsprachen seine knapp 760 LP eindeutig nicht seinen eigenen Erwartungen. Die beiden Michels machten es, zur Freude ihrer Fans, da wesentlich besser. Gingen die beiden doch mit gehörigem Druck auf die Bahn, entspannte sich die Situation von Wurf zu Wurf für sie. Letztendlich sicherten Sie Ihrem Team einen sichern Sieg nach der Holzzahl. Mit guten 812 und 825 LP komplettierten sie die gute Gesamtleistung ihrer Mannschaft, bei der nur Markus abfiel. Den Verlust des Zusatzpunktes konnten Sie aber nicht mehr verhindern!

Ein sehr guter Block, einer im Mittelmaß und ein weniger guter waren eindeutig zu wenig! Nach einer kurzen Beruhigungszeit und mit der Gewissheit „Das war es mit der Meisterschaft!“ ging es dann auf den Heimweg und noch ein wenig auf den „Heuboden“ von mir, wo wir noch ein paar Stunden in lockerer, entspannder Runde verbrachten! Jetzt 2 Heimspiele gegen Ronshausen und Heuchelheim und zum Schluß noch das Auswärtsspiel in Allendorf. Sollte es uns gelingen zumindest 6 Punkte aus diesen verbleibenden 3 Spielen zu holen dürfte uns der Vizetitel nicht zu nehmen sein!

Gruß 
Sigurd