Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

31.10.2020, 13:30 Uhr
 SK Münstermaifeld KC Alle Neun Bosserode 1

01.11.2020, 10:00 Uhr
Blau Weis Herfa 2 – KC Alle Neun Bosserode 2 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Spielbericht 16 Spieltag Hessenliga 2014 / 2015

von | 9. Februar 2015

Durchwachsener Auftritt unserer Mannschaft. Ein mittelmäßiges Mannschaftsergebnis reichte zum sicheren 3:0 über GF Fulda. Mit 4852 : 4483, 51 : 27 und somit 3 : 0 gewannen wir aber dennoch recht sicher.

1 Block
Tobi (880 – 12) und Michi (852 – 11) gegen Michael Wieczorek (748 – 4) und Joachim Mehler (703 – 2)
Auch wenn die Bahnverhältnisse, dem Wetter geschuldet, nicht ganz einfach waren, liesen Michi und Tobi wieder nichts zu und brachten uns sicher in Führung. Wieder sehr gute 4 Bahnen von Tobi, angefangen auf der 4 mit 206 gefolgt von 224, 228 und 222 LP, die ihm wieder hervorragende 880 LP brachten. Aber auch Michi spielte nicht minder starke 852 LP angefangen auf der 2 mit 204 dann 227, 218 und Abschluß nochmal 203 LP. Da er eine Bahn mehr als Tobi ein wenig verpasste musst er sich von ihm geschlagen geben. Aber unser Startblock brachte uns wieder der erhofften deutlichen Vorsprung. Hut ab vor dieser so konstanten Leistung unseres Startblocks! Hier konnten weder Michael noch Joachim auch nur im Ansatz folgen. Das Ergebnis von Joachim stellte überhaupt keine Gefahr für uns dar, und auch das von Michael hatte bisher nie gereicht um einen unserer Spieler zu überspielen – bisher! 277 Holz Vorsprung, keine Wertung für Gute Fahrt und auch kein Ergebnis das Anlass zum Nachdenken gab. So konnte es weitergehen.

2 Block
Thilo/Gerald (723 – 3) und Sigurd (779 – 6) gegen Markus Chowanietz (785 – 8) und Andreas Mehler (777 – 5)
Thilo und ich begannen im Gleichschritt mit jeweils 197 LP auf unseren Startbahnen. Aber da merkte man schon das bei Thilo die Knieprobleme noch nicht überwunden waren. Und so kam was kommen musste – verletzungsbedingte Auswechselung auf Bahn 2 nach 8 Wurf in die Räumer. Gerald kam zum Einsatz und hatte die undankbare Aufgabe, ohne Probewurf, sich gleich an einem „blöden“ Bild zu probieren. Linke Ecke und beide linken Damen benötigten dann auch 3 Wurf bis er auf ein volles Bild werfen durfte. Eine Blanke brachte dann doch ein gewisses Maß an Sicherheit. Mit 166, dann 174 und zum Abschluss nochmal 186 von Gerald landete die Co-Produktion der beiden bei 723 LP, was den Fuldaern zumindest die Chance auf den Zusatzpunkt weiter offen hielt. Ich hatte ebenfalls ein recht gebrauchten Tag erwischt. Nach dem Start ging es mit 194 gefolgt von 188 und zum Schluß nochmal 200 LP auf unzureichende 779 Holz. Hierbei haderte ich mehr mit mir und meinem Wurf als mit der Bahn! Dabei hatte ich auch noch das Glück des Tüchtigen das Andreas seine vorletzte Räumergasse total vermasselte. 2 Holz Vorsprung sind nicht wirklich viel Abstand. Markus, der in etwa spielte wie von uns erwartet, konnte ich aber dank einer überdrehten Ecke von mir nicht mehr halten und musste mich um 6 Holz geschlagen geben. 4 Wertungen für Fulda, 2 angreifbare Ergebnisse von uns, „nur“ noch 217 Holz Vorsprung – die Möglichkeit auf den Zusatzpunkt waren deutlich gestiegen für Gute Fahrt.

3 Block
René (829 – 10) und Arno (789 – 9) gegen Klaus Schultheis (687 – 1) und Michael Mehler (783 – 7)
Unser Schlußblock musste es also richten. Beide Gegner halten und über die 785 von Markus spielen. Eine machbare – aber auf keinen Fall einfache Aufgabe! Der „Lange“ spielte sehr sicher auf und lies von der ersten Kugel an erkennen das der Blocksieg nur über ihn gehen würde. Alle Gassen gut spielend beginnend auf der 2 mit 198 dann 210, 212 und zum Abschluß auf der 1 nochmal 209 LP, holte er sich am Ende sichere 10 EWP auf sein Konto. Und auch seine 829 Holz können sich durchaus sehen lassen! Arno hingegen hatte auch so seine Problemchen und lieferte sich daher einen Schlagabtausch mit Michael, welchen er dann, danke einer Blanken im vorletzten Wurf, für sich entschied! Seine 186, angefangen auf der 3, gefolgt von 213, 192 und zum Abschluß nochmal 198 LP brachten ihm aber trotzdem an allen Fulder Keglern vorbei! Michael schafte es mit einer Blanken im vorletzten Wurf noch an mir vorbei zu ziehen. Seine 783 LP sind gar nicht so schlecht, stellen uns aber in einem „normalen“ Spiel von unserer Seite vor keine Probleme. Klaus hingegen bekam unsere Bahn nicht in den Griff. Mit einem Ergebnis unter 700 LP musste er die rote Laterne des Spieles in Empfang nehmen! Mit 369 LP Vorsprung gewannen wir nach dem Holzergebnis sehr sicher. Und auch die 27 EWP waren doch ein Stück weg vom Zusatzpunkt für Fulda. Diese 27 EWP für Fulda hätten aber auch schnell 30 oder sogar 31 EWP sein können! Beleibt Arno hinter den beiden 780er Ergebnissen, und ich hinter Andreas zurück, wären es schon 30 EWP gewesen. Spielt dann noch Joachim oder Klaus über die 723 wäre der Punkt „Futsch“ gewesen und wir hätten Wetzlar neuen Rückenwind verliehen!

Wie dem auch sei, auch solche Spiele gibt es immer mal wieder im Verlauf einer Saison! Wichtig ist das alle Punkte in Bosserode geblieben sind und wir weiterhin vor der sicheren Meisterschaft stehen. Im nächten Spiel, nach der Faschingspause, gegen Wettenberg sollten wir aber solche Angebote nicht machen – die Männer um Rainer Scheidt, Jörg Schnell oder auch Joachim Peter werden diese mit Freude annehmen.

Gruß
Sigurd