Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

Spielbetrieb der Bundesligen bis auf weiteres
 ausgesetzt

Spielbetrieb im HKBV bis 29.11.2020 zunächst ausgesetzt

 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Spielbericht 5 Spieltag 2 BuLi Süd

von | 28. September 2015

Außer schöner Landschaft an der Mosel nichts gewesen … so könnte man unser Spiel in Riol zusammenfassen! Einzig Michi und René zeigten sich konkurrenzfähig auf der Anlage in Riol. Mit 5384 : 4939 LP und 52 : 26 EWP und somit mit 3 : 0 entschied Riol das Spiel sicher für sich.

1 Block
Michi (919 – 10) und Siggi (808 – 4) gegen Bernardo Immendorf (991 – 12) und Christian Bohn (892 – 9)
Michi startete sehr gut und zog sein Spiel auf sehr gute 919 LP. Das diese Zahl „nur“ zu 10 EWP reichen würde war zu diesem Zeitpunkt aber leider schon abzusehen. Trotzdem muss man sagen dass er mit seinem zweiten 900er auf der Gastbahn seine Spitzenposition in der Rangliste gefestigt hat. Ich hingegen spielte so LaLa. Eben keine Serien an Neunen in die Räumer spielend musste ich mich mit den 808 LP zufrieden geben. Das diese Zahl in Riol nichts Zählbares einbringen würde war allen klar. Unsere Gegner machten es uns vor wie diese Piste zu spielen ist, allen voran Bernardo! Mit unglaublichen 991 LP kam er bis auf 1 Holz an den Bahnrekord heran! Hätte er in seinem drittletzten Wurf nicht eine „dicke 7“ angeworfen wären wohl die 1000 gefallen! An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Glückwunsch zu dieser tolle Zahl. Christian, vorher schon in der Dritten eingesetzt, erzielte nicht ganz das Ergebnis wie dort, konnte aber mit seinen 892 ebenfalls zufrieden sein. Mit bereits 156 Holz Rückstand, aber immerhin schon einer Einzelwertung, übergaben wir an den zweiten Block.

2 Block
Tobi (799 – 3) und Dave (773 – 1) gegen Wolfgang Mentgen (926 – 11) und Marjan Leis (860 – 7)
Bei Tobi rieben wir uns schon ein wenig die Augen, schaffte er es doch nie sein Spiel, auf die Bahnen zu bekommen. Ähnlich wie ich vor 2 Wochen in Oberthal agierte er Saft und Kraftlos! Aber ohne den notwendigen Druck hinter der Kugel konnte es nichts werden auf dieser Bahn. Somit musste er sich mit nicht zufriedenstellenden 799 LP begnügen. Dave begann noch sehr stark, konnte diesen Anfangsschwung aber nicht mitnehmen. Letztendlich kamen nur unzureichende 773 LP heraus. Wolfgang hingegen zeigte uns erneut wie die Piste zu spielen ist – druckvolles Spiel ist gefragt! Mit seinen sehr festen Würfen schaffte er es dann auch noch an Michi vorbei – die vorletzte Blanke musste gebracht werden – und wurde von ihm gebracht! Marjan spielte solide, aber sicher nicht wie er es sich erhofft hatte. Seine Schlussbahn brachte ihn dann noch auf ein ordentliches Ergebnis. Somit gab es wieder nur eine Überspielung für uns und mit nun mit 370 LP Rückstand keine Chance mehr auf Zählbares!

3 Block
René (856 – 6) und Nicki (786 – 2) gegen Christian Schneider (826 – 5) und Moritz Valentin (889 – 8)
René erwischte einen guten Tag! Lediglich seine Startbahn, die er zum Verständnis der Bahn brauchte, war nicht nach seinen Vorstellungen. Dann aber gelang ihm ein durchaus gelungener Auftritt. Sich langsam von Christian absetzend und immer an Moritz dranbleibend, schaffte er wenigstens noch eine Überspielung für uns. Nicki hingegen hatte auch so seine Schwierigkeiten mit den Gassen. Er brauchte einfach zu viele Wurf um den Weg zur Vollen zu finden. Seine 3- 4 Blanken zum Ende einer jeden Gasse retteten ihn dann vor der „roten Laterne“ des Spieles. Christian war mit seinem Ergebnis alles andere als zufrieden. Aber auch er wusste dass, egal was er spielen würde, der Dreier seiner Mannschaft nie in Gefahr geraten würde. Somit konnte er es leicht verkraften den letzten Platz seiner Mannschaft zu belegen. Moritz steigerte sich, nach weniger gutem Start, kontinuierlich auch gute 889 LP, welche ihm knapp an die Zahl von Christian im ersten Block brachten. An Michi kam aber auch er nicht heran! Letztendlich spielte Riol knapp unter dem 900er Schnitt. In diesen Regionen wird es für alle Mannschaften schwer werden etwas Zählbares aus Riol zu entführen.

Ein wenig irritiert waren wir was Spieleröffnung, Spielende und auch die ausgegebene Runde des Gastgebers angeht! Das musste ich hier mal erwähnen, haben wir das so noch nicht erlebt!

Nach nun 3 Auswärtsspielen, wobei wir mit Rösrath, Oberthal und Riol wohl gegen die vermeintlich heimstärksten Mannschaften der Liga gespielt haben, können wir mit dem einen geholten Auswärtspunkt durchaus zufrieden sein. Die nun folgenden Wochen werden aber erst die Richtung für den Rest der Saison vorgeben. 4 Heimspiele, unterbrochen von einen Spiel in Neuhof, werden uns aufzeigen ob wir auch weiterhin im Mittelfeld der Liga mitspielen können! Als nächster Gegner stellt sich Gilzem auf unserer Bahn vor. Die Männer haben aus 3 Auswärtsspielen bereits 5 Pluspunkte erspielt! Gelingt uns auch hier ein Dreier kann der Rest der Heimspiele wohl entspannter angegangen werden!

Gruß
Sigurd