Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

26.09.2020, 12:00 Uhr
Ninepin 09 Iserlohn – KC Alle Neun Bosserode 1

26.09.2020, 16:00 Uhr
KSV GW Lengers 2 – KC Alle Neun Bosserode 2

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Spielbericht 8 Spieltag Hessenliga 2014 – 15

von | 10. November 2014

Endlich hat es mit dem Punkt in Wettenberg geklappt! Mit einer, für uns, guten Mannschaftsleistung und ein wenig Glück wurde der nicht so richtig für möglich gehaltenen Punkt realisiert. Mit 5028 : 4863 LP und 45 : 33 EWP und somit 2 : 1 ging ein wichtiger Punkt mit nach Bosserode.

1 Block
Tobi (862 – 9) und Dave (776 – 1) gegen Jörg Schnell (889 – 11) und Kai-Uwe Schnell (865 – 10)
Tobi lieferte sich ein starkes Duell mit den beiden Schnells – leider dann am Ende mit dem schlechteren Ausgang für ihn. 3 Bahnen lang lag er immer ein paar Holz in Front, konnte diesen Vorsprung auf seiner Schlußbahn aber leider nicht verteidigen. Das lag aber weniger an Tobi sondern mehr an Jörg und Kai-Uwe. Die beiden spielten sich quasi in einen kleinen Rausch. Jörg z.B. beendete mit knapp 250 LP seine Schlußbahn. Dave konnte da von der ersten Kugel an nicht wirklich mithalten. Zwar immer Ergebnisse um die 195 herum spielend hatte er in diesem hochklassigen Block damit keine Chance mitzuhalten. Die 889 LP von Jörg und die 865 LP (persönlicher Rekord) von Kai-Uwe war der Start, den sich Wettenberg gewünscht hatte. Somit ging der erste Block sehr deutlich an Wettenberg. Zwar ein gutes Ergebnis, aber leider keinen EWP. Und mit schon 116 Holz Rückstand waren wir wie erwartet ohne wirkliche Chance in den Wettkampf gestartet.

2 Block
Michi (822 – 8) und Roy (808 – 6) gegen Joachim Peter (817 – 7) und Rainer Scheidt (891 – 12)
Michi hatte das Glück nicht auf seiner Seite. Er hatte sicherlich die meisten 8ter Anwürfe zu verdauen. Deshalb lag er lange Zeit im Block sogar nur auf dem letzten Platz. Von diesem Schicksal befreite ihn dann eine wirklich gute Schlußbahn und er schob sich noch an Joachim und Roy vorbei. Unser Holzbahn Spezialist Roy rechtfertigte seine Aufstellung Voll und Ganz! Nur seine letzte Räumergasse traf er nicht so richtig gut und musste leider mit ansehen wie sowohl Joachim als auch Michi noch an ihm vorbei zogen. Trotzdem waren wir mit seinem Auftreten sehr zufrieden – und er mit sich selbst sicher auch! Gegen Rainer war heute allerdings nichts zu holen. Mit starken 698 LP ging es für ihn auf die Schlußbahn. Es fehlten also nut noch 202 um die magische 900 LP Grenze zu überspielen. Da schaffte er dann vor „Aufregung“ nicht ganz. Die 12 EWP für den Tagesbesten holte er sich aber dann doch noch. Joachim war mit seiner Zahl nicht wirklich zufrieden, wollte er doch zumindest im Block keinen Gegner an sich vorbei lassen. Trotzdem war ja auch seine Zahl nicht wirklich schlecht – genügte aber nur seinen eigenen Ansprüchen nicht. Erst 2 Wertungen für uns. Bisher keine schlechte Zahl von Wettenberg. Nun schon 194 Holz Rückstand. Das Spiel war vom Gesamtergebnis her gelaufen. Und unsere Chancen auf den Zusatzpunkt auch denkbar schlecht.

3 Block
René (799 – 5) und Siggi (796 – 4) gegen Patrik Schnell (782 – 2) und Jörg Wehrenfennig (784 – 3)
Aus eigener Kraft war es nicht mehr möglich den Punktgewinn zu sichern – Wettenberg musste da schon mit ein paar schwächeren Ergebnissen mithelfen. Und so kam es dann, ein Glück für uns, auch. Ich begann auf der Bahn 1, welche ich bisher noch nie getroffen hatte, mit ordentlichen 190 LP. Ähnlich spielten Patrik und René – einzig Jörg setzte sich hier deutlich ab mit seinen knapp 220 LP. Auf meiner zweiten Bahn holte ich dann ganz gut auf Jörg auf und setzte mich vor Patrik. René musste zu diesem Zeitpunkt leider die rote Laterne des Blockes halten. Nach der dritten Bahn hatte ich mich vor beide Wettenberger gespielt – René aber immer noch den letzten Platz inne. Auf mein Zeichen hin sagte mir Michi wie es doch noch mit dem Punkt funktionieren würde: Ich müsste beide Gegner halten und diese dürften nicht über Roy’s 808 spielen. Das wurde dann auch sicher so umgesetzt. Ich nochmal mit knapp über 200 LP hatte keine Mühe Patrik und Jörg zu halten und der „Lange“ brannte nochmal ein richtiges Feuerwerk ab. Mit sehr guten 232 LP auf seiner Schlußbahn gelang ihm die Wende und er holte sich sogar noch den Blocksieg. Somit waren es dann sogar 33 EWP und der Punkt, dank der zwei etwas schwächeren Ergebnisse von Patrik und Jörg, doch recht sicher geholt.

Mit dem, in dieser Saison bisher besten Ergebnis einer Gastmannschaft, ging der Zusatzpunkt mit nach Bosserode. Für uns ein Punkt, der nicht wirklich eingeplant war. Damit ist die Halbzeitmeisterschaft schon vor dem letzten Hinrundenspiel gesichert. Bei unseren Freunden in Allendorf am nächsten Samstag wollen wir es Wetzlar nachmachen und zumindest den Zusatzpunkt holen.

Gruß und Gut Holz
Sigurd