Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

Nächste Spiele

19.09.2020, 14:00 Uhr
KC Alle Neun Bosserode 1 – KSC Landsweiler

19.09.2020, 17:00 Uhr
KC Alle Neun Bosserode 2 – Gute Fahrt Fulda 2

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Spielbericht 9 Spieltag Hessenliga 2014 – 2015

von | 17. November 2014

Die Hälfte der Serie ist gespielt und wir holen im 5 Auswärtsspiel erneut einen Punkt und bleiben damit Tabellenführer. In einem spannenden Spiel verlieren wir mit 43 Holz. 4803 : 4760 LP, 41 : 37 EWP und somit 2 : 1.

1 Block
Tobi (866 – 12) und Michi (822 – 10) gegen Jochen Schnecker (819 – 9) und André Englisch (839 – 11)
Der erste Block war der „Sahneblock“ dieses Spiels. Allen voran zeigte Tobi mal wieder die Topleistung. Auf Bahn 1 startend begann er nur mit 109 Vollen – drehte von da aber mächtig auf und lies gleich mal 105 Räumer auf gesamt 214 LP folgen. Dann noch 215, 231 und zum Abschluß noch 206 LP spielend brachten ihm sehr sicher den Blocksieg und natürlich auch die Tageshöchstzahl! Hier konnte Michi zunächst nur bedingt folgen. Mit seinen 190 auf der Startbahn war er alles andere als zufrieden. Auf der 4 dann die Steigerung auf 210 LP und mit gesamt 400 Holz zur Halbzeit wieder in Schlagweite zu den beiden Allendorfern – aber immer noch letzter im Block. Dann, wie nicht anders von Michi gewohnt, der Kracher auf der 1. 230 LP waren an diesem Tag die absolute Bestzahl auf dieser Bahn! Damit hatte er sich hinter Tobi auf den zweiten Platz im Block geschoben. Leider konnte er diesen Platz dann, durch eine nicht wirklich gelungene Schlußbahn, nicht halten und musste André noch ziehen lassen. Jochen hingegen hielt er, wenn auch knapp, dann aber doch noch. Sowohl Jochen, aber insbesondere André, hielten hier wirklich gut dagegen und erzielten ebenfalls starke Zahlen. Trotzdem hatten wir 30 Holz Vorsprung, bereits 3 Wertungen und waren wie erhofft in das Spiel gestartet! Wie sagte André doch im Anschluß: Eine größere Schadensbegrenzung war für uns nicht möglich!

2 Block
Roy (751 – 2) und Dave (735 – 1) gegen Steffen Heinz (794 – 6) und Steffen Stockmann (775 – 4)
Unser Holzbahnspezialist Roy ging wieder sehr selbstbewusst in das Spiel, erreichte dann aber nicht ganz sein anvisiertes Ergebnis. Mit 193, 188, 186 und nochmal 184 LP spielte er zwar nicht wirklich schlecht, aber eben auch nicht stark genug um Druck auf seinen Gegner Steffen Stockmann ausüben zu können. Noch ein wenig schlechter traf es Dave. Seine 170er Startbahn nahmen ihm doch schon gehörig Selbstvertrauen und anschließend haderte doch sehr mit der Bahn, auch wenn er sich am Ende noch steigern konnte. Mit nachfolgenden 181, 193 und nochmal 191 LP erlebte er zwar keinen richtigen Einbruch – trotzdem reichte das heute nur zur roten Laterne des Spieles. Die beiden Steffen machten ihre Sache ordentlich, wobei man bei Steffen Heinz sicherlich noch mit ein paar Holz mehr geliebäugelt hatte. Steffen Stockmann hingegen lieferte etwa das Ergebnis ab, welches man im Vorfeld von ihm erwarten konnte. Trotzdem reichten diese mittelmässigen Ergebnisse um das Spiel zu Gunsten von Allendorf zu drehen. Mit jetzt 7 Wertungen bei einem Holzrückstand von 53 Holz war zumindest der Zusatzpunkt aber recht wahrscheinlich für uns. Um aber noch einen Sieg einzufahren, mussten uns Tobias und Guido schon entgegen kommen – spricht einen „gebrauchten“ Tag erwischen. Das passierte dann aber nur in Ansätzen so.

3 Block
Siggi (789 – 5) und René (797 – 7) gegen Tobias Sabl (816 – 8) und Guido Benner / Andreas Schwabauer (760 – 3)
Unsere Aufgabe war klar. Das Minimalziel Zusatzpunkt wurde erreicht wenn keiner der beiden Allendörfer über Tobi spielen würde, was auch nicht zu erwarten war, und einer von uns zumindest die 775 von Steffen Stockmann überspielen würde. Alles in allem also eine machbare Aufgabe für uns. Ich begann auf der 1 mit guten 205 und René mit 200 LP. Hier konnten Tobias Sabl und Guido Benner mithalten, verloren aber trotzdem 7 Holz. Dann keimte doch noch ein wenig Hoffnung auf: René mit wieder 200 und ich mit 191 gegen Tobias mit 199 und einem verzweifelt kämpfenden Guido mit 176 LP. Somit hatten wir wieder 16 Holz aufgeholt und der Rückstand war auf 30 Holz zusammen geschmolzen. Guido gab hier entnervt auf wurde von Andreas Schwabauer ersetzt. Ich mit nur mäßigen 187 LP und René mit wieder guten 202 verloren nun aber gegen Tobias mit 206 LP und Andreas mit 194 LP leider wieder 11 Holz. Beim letzten Wechsel der Bahnen sagte ich dann zum Langen: Beide 220 und wir gewinnen das Ding noch! Leider konnten wir das dann nicht umsetzen. Ich nochmal mit 206, der Lange dafür aber „nur“ 195 LP, brachte die beiden Allendorfer natürlich nicht mehr ins Schwitzen! Tobias zum Abschluß mit guten 209 und Andreas mit nochmal 194 LP liesen für uns nichts mehr zu! Letztendlich ging das Spiel mit 43 Holz verloren, den Zusatzpunkt holten wir uns mit guten 16 Wertungen aber sicher!

Mit dem Punkt müssen wir zufrieden sein. Spielt Dave sein Standardergebnis dieser Saison (immer so um die 775 LP) und Roy 10 Holz mehr, geht der Holzsieg ebenfalls nach Bosserode! Was natürlich schon so etwas wie eine Vorentscheidung im Meisterschaftskampf hätte sein können. Jetzt gilt es ein paar gute Traingseinheiten zu absolvieren und dann mit vollen Akkus nach Ronshausen zu fahren. Hier stehen unsere Chancen auf etwas zählbares nicht wirklich gut, aber auch in Wettenberg haben wir es geschafft – warum also nicht auch in Ronshausen in 2 Wochen!

Gruß
Sigurd