Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

24.10.2020, 14:00 Uhr
  KC Alle Neun Bosserode 1 Union Gelsenkirchen

24.10.2020, 17:00 Uhr
KC Alle Neun Bosserode 2  – SKV Kathus

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Spielbericht Hessenliga 17 Spieltag

von | 23. Februar 2015

Es war zunächst recht spannend – letztendlich haben wir aber sicher gewonnen. Mit 4933 : 4574, 51 : 27 und somit 3 : 0 gelang der angestrebte Sieg gegen Wettenberg. Jetzt benötigen wir nur noch 2 Punkte aus dem letzten Spiel gegen Allendorf um den Aufstieg in die 2 Bundesliga zu realisieren.

1 Block
Michi (881 – 12) und Tobis (839 – 11) gegen Kai-Uwe Schnell (796 – 6) und Jörg Schnell (795 – 5)
Michi und auch Tobi begannen recht „verhalten“ auf ihren Startbahnen. Michi mit 205 LP auf der 2 und Tobi mit 209 LP auf der 4. Trotzdem reichten auch diese Zahlen um die beiden Schnell-Brüder Jörg und Kai-Uwe zu überspielen. Dann folgte von Michi eine Steigerung auf 210 LP auf der 3 und Tobi auf 214 LP auf der 1. Zwar hielten hier die beiden Wettenberger immer noch recht gut mit – aber unser Vorsprung vergrößerte sich zusehends. Ab jetzt drehte Michi gewaltig auch. Sehr starken 231 LP auf der 4 ließ er noch bessere 235 LP auf der 1 folgen. Hier konnte Tobi nur noch auf der 2 mit sehr guten 221 LP folgen. Die 3 verpasste er dann leider ein wenig mit 195 Holz. Michi mit sehr starken 881 Holz und Tobi mit guten 839 Holz brachten uns sicher in Führung. Jörg und Kai-Uwe ließen aber nicht wirklich nach. Am Ende hatten die beiden mit 795 und 796 LP zwei gute Ergebnisse von der Bahn geholt, die durchaus hoch genug waren gute Einzelwertungspunkte zu erzielen. Mit 129 Holz Vorsprung war ein sicheres Polster für den Gesamtsieg gelegt. Zwar hatte Wettenberg noch keine Wertung erzielt, aber durchaus zwei gute Ergebnisse abgeliefert. Es musste also auf unserer Seite konzentriert weitergespielt werden.

2 Block
Dave (808 – 8) und Siggi (800 – 7) gegen Rainer Scheidt (761 – 3) und Joachim Peter (820 – 10)
Unsere Aufgabe war klar – wenn möglich beide Gegner halten aber zumindest über die beiden Ergebnisse der Wettenberger aus dem 1 Block spielen. Dave begann mit 194 LP auf der 2, ich mit 204 auf der 4. Rainer erzielte 196 auf der 1 und Joachim sehr starke 223 auf der 3. Somit hatten wir gleich mal 21 Holz nach einer Bahn abgegeben – das musste sich ändern. Dave dann mit 212 auf der 3 und ich mit 209 LP auf der 1 brachten uns zumindest vor Rainer, der seine 196 von der Startbahn wiederholte. Joachim lies aber immer noch nicht nach – 205 LP auf der 4 hielten ihn weiterhin sicher im Block vorne – und auch Tobis Ergebnis war durchaus noch in Schlagweite. Dann wurde es ein wenig „komisch“. Keiner von uns vier Spielern traf seine dritte Bahn! Ich verpatzte die 2 mit schwachen 181 LP. Daves 192 LP auf der 3 waren noch das Beste was gespielt wurde. Aber sowohl Rainer mit schwachen 171 LP auf der 4 als auch Joachim mit nicht viel besseren 177 LP auf der 1 konnten unsere Schwäche nicht nutzen – was ein Glück! Auf der letzten Bahn zeigten dann alle wieder besseren Kegelsport. Dave mit guten 210 auf der 1 und gesamt 808 Holz überspielte die geforderten 796 LP sehr sicher. Ich schaffte auf der 3 dann auch noch gute 206 LP und mit genau 800 Holz überspielte auch ich beide Wettenberger aus dem Startblock. Rainer schaffte zum Abschluss noch 198 auf der 4 – seine 761 Holz waren aber kein wirklich gefährliches Ergebnis für uns. Ganz anders Joachim, nach seiner schwachen Bahn 1 ließ er auf der 2 nochmal 215 LP folgen! Mit sehr guten 820 LP sicherte er Wettenberg die ersten 2 Einzelwertungen. Mit nun 156 Holz sollte uns der Holzsieg nicht mehr zu nehmen sein. Die drei guten Zahlen von Kai-Uwe, Jörg und Joachim hielten die Hoffnung auf einen Teilerfolg für Wettenberg aber weiter aufrecht.

3 Block
René (820 – 9) und Arno (785 – 4) gegen Klaus Ahnert (704 – 2) und Patrick Schnell (698 – 1)
Die Aufgabe für unseren Schlussblock war klar: Beide Gegner halten und dabei über die 761 von Rainer spielen. Dann hätten die Wettenberger zwar 8 Wertungen geholt – aber dennoch den Auswärtspunkt verpasst! Zu Beginn agierten alle 4 Spieler nicht wirklich sicher. René mit 189 LP auf der 2 hatte sich sicher einen besseren Start gewünscht. Noch „schlimmer“ traf es Arno – 182 LP auf der 4 sind nicht das was er sich ausgerechnet hatte. Aus diesen Zahlen konnten aber weder Patrick noch Klaus Gewinn ziehen. Der letzte Block egalisierte sich quasi auf ihrer ersten Bahn. René und Arno hatten dann aber ihre Anfangsschwierigkeiten überwunden. René mit guten 209 LP auf der 3 und Arno mit sehr guten 219 Holz auf der 1 brachten den entscheidenden Vorsprung auf die beiden Wettenberger. Patrick und Klaus agierten in etwa wie auf der Startbahn und man konnte schon sehen dass es auch auf den folgenden Bahnen für die beiden schwer werden würde. Somit ging es für Arno und René nur darum die 761 zu überspielen. René lies nach 203 LP auf der 4 noch sehr gute 219 auf der 1 folgen, leider kam er damit holzgleich mit Joachim über die Ziellinie und musste sich als Heimspieler hinter ihm einreihen. Arno spielte mit 201 LP auf der 2 noch ein gutes Ergebnis, ehe er es mit mäßigen 183 LP auf der 3 austrudeln lies. Patrick und Klaus lieferten sich noch einen spannenden Kampf um die rote Laterne des Spieles, welche dann Patrick in Empfang nehmen musste. Klaus schaffte den Sprung noch knapp über die 700er Marke – mehr als 2 EWP gab es dafür aber auch nicht.

Mit letztendlich 6 Wertungen blieb Wettenberg doch ein gutes Stück vom Einzelwertungspunkt entfernt! Mit 359 Holz Vorsprung wurde es nach der Holzzahl ein sicherer Sieg für uns. Mit einem ähnlichen Ergebnis am letzten Spieltag gegen Allendorf sollte ein sicherer Sieg nach der Holzzahl herausspringen. Um den Einzelwertungspunkt könnte es aber knapper werden. Da uns aber nur 2 Punkte zur Meisterschaft fehlen können wir sehr entspannt an das letzte Spiel gehen!

Gruß und allen „Gut Holz“ im letzten Spiel
Sigurd