Danke für die Unterstützung in der 1. Bundesliga:

KC Alle Neun Bosserode

 Nächste Spiele

Spielbetrieb der Bundesligen bis auf weiteres
 ausgesetzt

Spielbetrieb im HKBV bis 29.11.2020 zunächst ausgesetzt

 

Spitzensport in der Region fördern

Für Fahrt- und Übernachtungskosten suchen wir Unterstützer.

Triumphzug der AN-Kegler

von | 20. August 2020

Erstliga-Aufsteiger Bosserode wurde am Samstag durchs Dorf kutschiert

Dienstag, 11. August 2020, Rotenburg-Bebraer Allgemeine / Sport Rotenburg – Bebra

VON THOMAS BECKER

Von links: Andreas Sekulla, Adrian Bartholomäus, Hannes Killmer, Michael Reith,
Sigurd Stanitzcek, Rene Windolf, Tobias Brill, Justin Ehling

Auf dem Pritschenwagen durch Bosserode: Die Sportkegler von Alle Neune Bosserode haben ihren Aufstieg in die 1. Bundesliga am Samstag tüchtig gefeiert. Andreas Sekulla (von links), Adrian Bartholomäus, Hannes Killmer, Michael Reith, Sigurd Stanziczek, Rene Windolf, Tobias Brill und Justin Ehling. Die ebenfalls eingesetzten Stefan Michel und Thilo Köhler fehlen auf dem Bild. Foto: thomas becker

Bosserode – Sie haben es verdient, da waren sich alle einig. Gemeint sind die Sportkegler des KC Alle Neune (AN) Bosserode. Sie haben nach drei vergeblichen Anläufen, auch dank Corona, jetzt den Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft. Gefeiert wurde am Samstag mit etwas Verspätung mit einem Autokorso – und, der aktuellen Situation angemessen, im kleineren Rahmen in der Bosseröder Mehrzweckhalle.

Vorsitzender Gerald Buchenau erinnerte in seiner Begrüßungsrede mit etwas Wehmut daran, dass man vor drei Jahren das 50-jährige Jubiläum an gleicher Stätte etwas opulenter begehen konnte als diesen in der Region einzigartigen Triumph.

Bereits zum dritten Mal haben die Bosseröder in der vergangenen Saison ans Tor zur Bundesliga geklopft. War beim ersten Versuch Gilzem in den ersten Playoffs zu stark, sollte dann die Wildecker in den Entscheidungsrunden der beiden folgenden Jahre großes Verletzungspech ereilen.

Nach dem Abbruch der Playoffs im März, in denen AN nach den Ausfällen von Michael Reith, Andreas Sekulla und Stefan Michel schon hoffnungslos zurücklagen, scheiterte die zunächst vorschnell ausgesprochene Annullierung der Saison durch den Sportausschuss des Deutschen Schere-Keglerbundes am Veto aller 30 Bundesligavereine und wurde wieder aufgehoben.

Mit der Entscheidung, die Saison ohne die Playoffs zu werten, war der Aufstieg des Zweitliga-Meisters in die 1. Bundesliga dann schließlich doch perfekt.

„Dies war die richtige Entscheidung“, sagte am Samstag der Landessportwart der hessischen Kegler, Torben Möller. Er hob hervor, dass damit dem hessischen Vorschlag entsprochen wurde. Möller machte keinen Hehl daraus, dass man stolz sei, endlich wieder einen hessischen Bundesligisten zu haben. Neuhof war vor Jahren der letzte Vertreter in der Eliteliga gewesen. „Eure Heimstärke sollte ein Pfund sein, um etwas länger in der Liga zu verweilen“, blickte er optimistisch in die Zukunft.

„Mannschaftliche Geschlossenheit und gute Einzelleistungen sind für den Erfolg wichtig“, hob Thomas Giese hervor, der in Vertretung von Landrat Dr. Michael Koch gekommen war. Beides hätten sie bewiesen. Man freue sich im Kreis, dass man im Kegelsport nun auch in der obersten Liga einen Vertreter habe. Koch hatte für die Mannschaft eine Kiste Bier mitgebracht, was von den Sportkeglern mit großem Beifall bedacht wurde.

Bürgermeister Alexander Wirth sprach von einem überragenden und historischen Erfolg in der fast 50-jährigen Wildecker Geschichte. „Die Gemeinde wird euch im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen“, versprach er, wobei er nicht unerwähnt ließ, dass die Übergabe eines flachen Geschenkes eher Seltenheitswert habe. Kleine Randnotiz: Sollte die Gemeinde Wildeck irgendwann einmal ein Goldenes Buch anlegen, dann würden sich die Kegler zuerst darin verewigen dürfen.

Ortsvorsteher Armin Körzell befand, dass das sportliche Drama eine gerechte positive Wende genommen hätte. Er freue sich, dass Bosserode nun noch mehr Beachtung in den großen Kegelhochburgen finden werde. „Wir drücken euch die Daumen, dass die Reise erfolgreich weitergeht.“

Körzell gratulierte auch im Namen der Vereinsgemeinschaft, die AN Bosserode in der Herbstsitzung einen Obolus überreichen werde.

Vom Dartclub Raßdorf gratulierte Silvio Progode. Die Darter hatten am Nachmittag beim Autokorso für eine besondere Überraschung gesorgt. Mit einem kleinen Feuerwerk, Konfettiregen und Bratwurst vom Grill wurden die Aufsteiger am Straßenrand empfangen. ➔ EINWURF